Bistum Mondovì

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Mondovì
Karte Bistum Mondovì
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Piemont
Kirchenprovinz Turin
Metropolitanbistum Erzbistum Turin
Diözesanbischof Luciano Pacomio
Generalvikar Bartolomeo Bessone
Fläche 2.189 km²
Pfarreien 192 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 127.800 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 115.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 90 %
Diözesanpriester 117 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 7 (31.12.2013 / AP2014)
Ständige Diakone 17 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 927
Ordensbrüder 15 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 164 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Cattedrale di San Donato
Website www.diocesimondovi.it
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz Turin

Das Bistum Mondovì (lat. Dioecesis Montis Regalis in Pedemonte o Montis Vici, ital. Diocesi di Mondovì) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mondovì.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Mondovì wurde am 5. Juni 1388 durch Papst Urban VI. mit der Apostolischen Konstitution Salvator Noster errichtet und dem Erzbistum Mailand als Suffraganbistum unterstellt. Am 29. Oktober 1511 gab das Bistum Mondovì Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Saluzzo ab. Das Bistum Mondovì wurde am 21. Mai 1515 dem Erzbistum Turin als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Mondovì – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Mondovì, Kathedrale San Donato