Bistum Vieste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das in Italien gelegene ehemalige Bistum Vieste (lateinisch Vestanus) mit dem Bischofssitz in Vieste wurde gegen Ende des 10. Jahrhunderts gegründet. Über die damalige Zurodnung wissen wir nichts, von Paschalis II. wurde Vieste als einziger Suffragan dem Erzbistum Siponto unterstellt.

Ugo Boncompagni, der spätere Gregor XIII., wurde 1558 Bischof von Vieste.

Am 27. Juni 1818 wurde es aufgehoben und mit dem Erzbistum Manfredonia vereinigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walther Holtzmann: Italia Pontificia IX: Samnium - Apulia - Lucania. Berlin 1962, S. 268–270.
  • Norbert Kamp: Kirche und Monarchie im staufischen Königreich Sizilien I. Prosopographische Grundlegung: Bistümer und Bischöfe des Königreichs 1194 - 1266; Band 2: Apulien und Kalabrien, München 1975, S. 541–542.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]