Bistum Yizhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grab von Karl Christian Weber SVD, dem ersten und bisher einzigen Bischof der Diözese. (Friedhof des Steyler Missionshauses St. Wendel)
Erzbistum Ho-Chi-Minh-Stadt
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Diözesanbischof Giovanni Fang Xingyao
Fläche 18.000 km²
Pfarreien 13 ( AP 1950)
Einwohner 3.424.167 (AP 1950)
Katholiken 20.545 ( AP 1950)
Anteil 0,6 %
Diözesanpriester 3 (AP 1950)
Ordenspriester 22 ( AP 1950)
Katholiken je Priester 822
Ordensschwestern 45 (AP 1950)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Chinesisch
Kathedrale Kathedrale zu Linyi

Das in der Volksrepublik China gelegene Bistum Yizhou (lat. Dioecesis Iceuvensis) wurde am 1. Juli 1937 als Apostolisches Vikariat begründet und am 11. April 1946 zum Bistum erhoben.

Das zur Kirchenprovinz Jinan gehörende Bistum war ein Missionsgebiet der Steyler Missionare, welche auch die Apostolischen Vikare und den einzigen Bischof, den aus Deutschland stammenden Karl Christian Weber, der am 15. November 1970 verstarb. Nach seinem Tode konnte das Bistum aufgrund der politischen Verhältnisse bis zum 22. September 2018 nicht mehr mit dem Segen Roms besetzt werden, an dem Papst Franziskus den Bischof der Chinesischen Katholisch-Patriotischen Vereinigung anerkannte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

http://www.catholic-hierarchy.org/diocese/dicho.html

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]