Björn Joppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Björn Joppe
Personalia
Geburtstag 13. Dezember 1978
Geburtsort WuppertalDeutschland
Größe 190 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
KFC Uerdingen 05
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1996 Wuppertaler SV
1996–2001 VfL Bochum II 9 0(0)
1998–2003 VfL Bochum 3 0(0)
2003–2004 1. FC Union Berlin 12 0(0)
2004–2006 VfL Osnabrück 61 (13)
2006–2008 VfR Aalen 5 0(3)
2008 SSVg Velbert 14 0(0)
2009–2010 Sportfreunde Schwäbisch Hall 65 (15)
2010–2012 DJK SV Eigenzell
2012– SV Jägerhaus Linde
Stationen als Trainer
Jahre Station
2009–2010 Schwäbisch Hall U-15
2012– SV Jägerhaus Linde
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Björn Joppe (* 13. Dezember 1978 in Wuppertal) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer. Er hatte in seiner Spielerkarriere drei Einsätze in der Fußball-Bundesliga.

Fußballerleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Wuppertal geborene 1,90 m große Abwehr- und Mittelfeldspieler verbrachte Jugendjahre linksrheinisch bei Bayer Uerdingen. Als Siebzehnjähriger wechselte er zum Wuppertaler SV in die Fußball-Oberliga Nordrhein, um sich ein Jahr später dem VfL Bochum anzuschließen. In Bochum brachte er es in den sieben Jahren zwischen 1996 und 2003 auf neun Einsätze in der Zweiten Mannschaft und wurde in fünf Jahren, in denen er zum Bundesliga-Kader gehörte, zu drei Bundesliga-Einsätzen berufen, davon einmal als Einwechselspieler.

2003 schlossen sich zwei Saisons in Berlin beim 1. FC Union in der 2. Fußball-Bundesliga an mit insgesamt 12 Einsätzen. Danach ging es 2004 zum VfL Osnabrück in die 2. Liga respektive Regionalliga, und in 61 Spielen konnte Joppe auch 13 Torerfolge verbuchen.

2006 erfolgte dann ein Wechsel in den Ostalbkreis nach Württemberg zum VfR Aalen. Zwei Jahre mit wenig Einsatzzeit dürften den kurzzeitigen Abschied in heimatliche Gefilde zur SSVg Velbert erleichtert haben. Doch rief mit den Sportfreunden Schwäbisch Hall noch einmal Baden-Württemberg, und in 65 Begegnungen unterhalb der Verbandsliga erzielte er auch 15 Tore.

Joppe hatte sich auf mehreren seiner Stationen auch fußballerisch weitergebildet und Trainerscheine erworben. Schwäbisch Hall bot dann die erste Trainerstation im Jugendbereich. Nach der endgültigen Rückkehr nach Wuppertal schloss sich noch eine unbestimmte Zeit als Spielertrainer beim SV Jägerhaus Linde im Ortsteil Linde an. 2015 spielt die von Joppe betreute 1. Herrenmannschaft in der Kreisklasse A.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joppe ist verheiratet und hat einen Sohn[1] und eine Tochter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Björn Joppe – Unions stolzer Vater und Herr der Katzen: Auf sanften Pfoten kommt das Glück!, Berliner Kurier vom 6. September 2003, abgerufen 10. Oktober 2015