BlueZ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BlueZ
Basisdaten

Aktuelle Version 5.50[1]
(3. Juni 2018)
Betriebssystem Linux
Programmiersprache C
Lizenz GPL (Freie Software)
www.bluez.org

BlueZ ist die offizielle Implementierung eines Protokollstapels des Funkstandards Bluetooth für Linux. Er wird als freie Software unter der GNU General Public License (GPL) in der Programmiersprache C entwickelt. Die Bluetooth Special Interest Group erkennt ihn als qualifizierten Protokollstapel an.[2] Die Pakete bluez-utils und bluez-firmware enthalten zusätzliche Konfigurations- und Testwerkzeuge:

dfutool
dient dazu herauszufinden, ob die Firmware eines Bluetooth-Chipsatz aktualisiert werden kann, und
hcitool
zum Auffinden erreichbarer Bluetooth-Geräte
sdptool
erfragt mittels des Bluetooth Service Discovery Protocol (SDP) von erreichbaren Geräten deren Dienste

hidd ist der Daemon für Human Interface Device (HID).[3] Zu den zusätzlichen Werkzeugen gibt es Frontends wie BTScanner oder BlueSniff.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde von Qualcomm ins Leben gerufen. 2001 wurde BlueZ als freie Software veröffentlicht und am 4. Juli desselben Jahres in den Linux-Kernel aufgenommen (Kernelversion 2.4.6). 2005 gewann das Projekt den TuxMobil GNU/Linux Award für seinen Beitrag zur Verbesserung der Vernetzung Linux-basierter mobiler Geräte.[5] 2006 unterstützte es alle Kernprotokolle und Schichten des Standards.[6] Version 3.0 brach die Abwärtskompatibilität der Programmierschnittstelle (API). Am 6. August 2008 wurde Version 4.0 veröffentlicht, mit der nochmals mit einem Kompatibilitätsbruch die (D-Bus-)API aufgeräumt wurde und die GModule-Unterstützung durch das Entfernen der Unterstützung für EGlib[7] vollständig auf GLib umgestellt wurde. Mit Version 4 zogen die Code-Repositorien von SourceForge auf die Linux-Kernel-Webseite kernel.org um und es wurden die Repositorien von bluez-libs und bluez-utils zusammengelegt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Affix ist ein alternativer Protokollstapel für Linux vom Nokia Research Center.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BlueZ » Blog Archive » Release of BlueZ 5.50. (abgerufen am 29. Juni 2018).
  2. www.pro-linux.de/news/2005/8053.html
  3. linuxcommand.org/man_pages/hidd1.html (Memento des Originals vom 3. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/linuxcommand.org
  4. www.heise.de/security/artikel/Spiel-mir-den-Bluez-270756.html
  5. tuxmobil.org/linux_award.html
  6. Selim Çιracι, Evren Karaca, Mark Reşat Pariente: Bluetooth Audio Streaming on Linux-Based Embedded Devices. Hrsg.: Bilkent University. 19. Mai 2006 (ug.bcc.bilkent.edu.tr/~resat/Resources/cs515term.pdf [abgerufen am 5. März 2007]).
  7. dii.uchile.cl/~daespino/EGlib_doc