Bob Bates (Spieleentwickler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bob Bates - Game Developers Conference 2010

Robert "Bob" Bates (* 11. Dezember 1953) ist ein US-amerikanischer Spieleentwickler und -designer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bates begann seine Karriere 1986 als Spieleentwickler von Textadventuren für die Firma Infocom. Im Jahre 1989 gründete Bates zusammen mit Mike Verdu die Firma Legend Entertainment, diese wurde später aufgekauft und von Atari im Januar 2004 geschlossen. Von 2011 bis 2014 war Bates als Chief Creative Officer für die Browsergame-Firma Zynga tätig. Als Autor, Co-Designer oder Produzent hat er insgesamt über 20 Spieletitel, die insgesamt mehr als 30 Industrieauszeichnungen erhielten, veröffentlicht. Im Januar 2014 kündigte Bates in einem Interview mit dem Fachmagazin Adventure Gamers an, auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter Mittel für ein neues Textadventure namens Thaumistry: In Charm's Way einwerben zu wollen.[1]

Ludografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CGW nominierte das von Bates produzierte (und von Steve Meretzky geschriebene) Textadventure Spellcasting 101 bei den Games of the Year 1991 für den Titel "Adventure Game of the Year"[2] und ordnete es in seiner Liste "15 Funniest Games of All Time" auf Platz 11 ein.[3] Bates' eigenes Spiel Timequest errang 1991 den PC Excellence Award des US-Magazins Game Players.[4] Eric the Unready wurde 1993 von der CGW zum "Adventure des Jahres" gewählt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bob Bates – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AdventureGamers.com: Bob Bates Interview. Abgerufen am 13. Januar 2017.
  2. CGW #88 (November 1991), S. 58. Abgerufen am 2. Februar 2016.
  3. CGW #148 (November 1996), S. 113. Abgerufen am 2. Februar 2016.
  4. Timequest auf Giantbomb.com. Abgerufen am 3. Februar 2016.
  5. CGW #111 (Oktober 1993), S. 72. Abgerufen am 3. Februar 2016.