Bobby L. Rush

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobby Lee Rush

Bobby Lee Rush (* 23. November 1946 in Albany, Georgia) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Er gehört seit 1993 dem Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten als Vertreter des Bundesstaates Illinois an.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bobby Rush diente 1963 bis 1968 in der US Army. Er studierte an der Roosevelt University in Chicago und erhielt dort 1974 seinen Bachelor of Arts. Von 1983 bis 1993 gehörte er dem Stadtrat (city council) von Chicago an. Im Jahr 1999 kandidierte er erfolglos für das Amt des Bürgermeisters dieser Stadt. Daneben besuchte er die University of Illinois und das McCormick Theological Seminary. Rush arbeitete zwischenzeitlich auch als Versicherungsvertreter. Außerdem ist oder war er gelegentlich als Geistlicher tätig. In Illinois wurde er in den 1960er Jahren Mitgründer und dann Funktionär der Black Panther Party. Bundespolitisch schloss er sich der Demokratischen Partei an. Im Jahr 1990 war er deren stellvertretender Staatsvorsitzender für Illinois. Im Jahr 1992 wurde er in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Als Mitglied dieses Gremiums vertritt Rush seit dem 3. Januar 1993 den ersten Kongresswahlbezirk seines Staates. Im Jahre 2000 wurde ihm sein Kongresssitz vom späteren US-Präsidenten Barack Obama – damals Mitglied des Senats von Illinois – innerparteilich erfolglos streitig gemacht: Rush gewann die demokratischen Vorwahlen klar mit 61 Prozent der Stimmen. Nachdem er in bisher allen Wahlen in seinem Amt bestätigt wurde kann Rush sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Seine gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 3. Januar 2017.

Er ist Mitglied des Ausschusses für Energie und Handel und ist dort ranghöchster Demokrat (Ranking Member) im Subcommittee on Energy and Power.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bobby L. Rush – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien