Brandstifter (1969)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelBrandstifter
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1969
Länge 65 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
Stab
Regie Klaus Lemke
Drehbuch Klaus Lemke
Produktion WDR
Kamera Robert van Ackeren
Besetzung

Brandstifter ist ein Drama des Regisseurs und Drehbuchautors Klaus Lemke aus dem Jahr 1969.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Köln im Jahre 1969. Studenten gruppieren sich, um sich gemeinsam gegen die von ihnen als negativ bewertete politische Ordnung zur Wehr zu setzen. Anka setzt mit einem Brandsatz ein Kaufhaus in Brand, da sie sich selbst nicht mehr in der Lage sieht, alleine mit Worten ihre Meinung zu argumentieren.

Eine junge Studentin aus Hamburg kommt in die Wohngemeinschaft in der auch Anka lebt, und bringt mit ihren eigenen Weltanschauungen die Gruppe in Unordnung; teilweise in Zwietracht.

Der Film beleuchtet Teile der Studentenszene in den späten 1960er bzw. frühen 1970er Jahren. Er besticht unter anderem durch außerordentlich lange Monologe, welche politisch geprägt sind.[1]

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde am 13. Mai 1969 erstmals aufgeführt.[2]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Eine in den Ansätzen interessante Milieustudie, die ihr Thema jedoch hoffnungslos zerredet“

filmdienst.de[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Köln im Film: "Brandstifter". In: koeln-im-film.de. Abgerufen am 5. Juni 2015.
  2. Brandstifter (1969) - Schauspieler, Cast & Crew. In: moviepilot.de. Abgerufen am 5. Juni 2015.
  3. Brandstifter (1969). In: filmdienst.de. Abgerufen am 5. Juni 2015.