Bronk (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelBronk
OriginaltitelBronk
ProduktionslandVereinigte Staaten
Originalspracheenglisch
Jahr(e)1975–1976
Länge60 Minuten
Episoden24 + 1 Pilotfilm in 1 Staffel (Liste)
GenreKrimi
MusikLalo Schifrin
Erstausstrahlung21. September 1975 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
26. Januar 1987 auf Hessen Drei
Besetzung

Bronk war eine US-amerikanische Fernsehserie, die von MGM Television für CBS produziert wurde. Zwischen 1975 und 1976 entstand eine Staffel mit 24 Episoden mit Jack Palance in der Hauptrolle. Die Pilotfolge wurde von Richard Donner inszeniert. Zu den Gaststars der Serie gehörten unter anderem Michael Parks, Mark Hamill, John Huston und Vic Morrow, sie war insgesamt für drei Emmy-Awards nominiert.

In Deutschland wurde die Serie erstmals 1987 mit nur 13 Folgen ausgestrahlt. Der Pilotfilm wurde bei der ersten Ausstrahlung im deutschen Fernsehen nicht gezeigt, sondern erst 1989 mit einer Wiederholung der Serie.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kriminalbeamte Lieutenant Alex „Bronk“ Bronkov wird suspendiert als einer seiner Kollegen bei einer Rauschgift-Razzia ums Leben kommt. Der Bürgermeister von Ocean City betraut ihn daraufhin mit der Korruptionsbekämpfung. Bronkovs Partner sind der ehemalige Polizist Harry Mark, der mittlerweile eine Autoverwertung betreibt sowie Polizeisergeant John Webber. Bronks Frau kam bei einem Autounfall ums Leben, durch den auch seine Tochter schwer verletzt und gelähmt wurde, die Pflege seiner Tochter nimmt in der Serie viel Platz ein.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976: Emmy-Nominierung für die Episode Next of Kin
  • 1977: 2 Emmy-Nominierungen für die Episode The Vigilante

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer Titel
(Deutschland)
Erstausstrahlung
(Deutschland)
Originaltitel Erstausstrahlung
(USA)
Pilot Auf eigene Faust 7. Jan. 1989 Pilot 17. Apr. 1975
1 Einladung für einen Killer 26. Jan 1987 Open Contract 21. Sep. 1975
2 Menschenschmuggel 9. Feb. 1987 Wheel of Death 28. Sep. 1975
3 Abgekartetes Spiel 2. Feb. 1987 The Gauntlet 5. Okt. 1975
4 Echo of Danger 12. Okt. 1975
5 Terror 19. Okt. 1975
6 Das fünfte Opfer 16. Feb. 1987 The Fifth Victim 26. Okt. 1975
7 Ticket ins Jenseits 2. Mär. 1987 Short Fuse 2. Nov. 1975
8 In der Schußlinie 23. Mär. 1987 Line of Fire 9. Nov. 1975
9 Tödlicher Handel 16. Mär. 1987 Bargain in Blood 16. Nov. 1975
10 The Pickoff 23. Nov. 1975
11 Crackback 30. Nov. 1975
12 Mord ist kein Geschäft 23. Feb. 1987 Deception 7. Dez. 1975
13 Unter falschem Verdacht 9. Mär. 1987 Betrayal 14. Dez. 1975
14 Drahtzieher des Todes 13. Apr. 1987 There’s Gonna Be A War 21. Dez. 1975
15 Next of Kin 4. Jan. 1976
16 Alptraum 30. Mär. 1987 The Deadlier Sex 18. Jan. 1976
17 Jackson Blue 25. Jan. 1976
18 Long Time Dying 1. Feb. 1976
19 Target: Unknown 8. Feb. 1976
20 Hinter Gittern 27. Apr. 1987 Jailbreak 15. Feb. 1976
21 Vengeance 22. Feb. 1976
22 Zerreissprobe 6. Apr. 1987 The Ordeal 7. Mär. 1976
23 Death With Honor 21. Mär. 1976
24 The Vigilante 28. Mär. 1976

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]