Brony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bronies bei der BronyCon 2014 in den USA

Bronies sind Anhänger der seit 2010 laufenden Animationsserie My Little Pony – Freundschaft ist Magie. Es handelt sich dabei um vorwiegend männliche, aber auch weibliche Personen, welche außerhalb der eigentlichen Zielgruppe der Serie – Mädchen im Alter von 4 bis 9 Jahren – liegen. Die Idee hinter der Sendung hatte die Filmanimatorin Lauren Faust.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezeichnung ist ein Kofferwort aus „bro“ (umgangssprachliche Kurzform für „brother“, also Bruder oder Gleichgesinnter) und „pony“. Zudem wurde vor allem in der Anfangszeit für weibliche Anhänger der Begriff „Pegasister“ (Kofferwort aus „Pegasus“ und „sister“, also Schwester) benutzt, welcher aber mittlerweile nur noch selten anzutreffen ist.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits kurz nach der Veröffentlichung der Sendung erschienen auf der Plattform 4chan bearbeitete Ausschnitte aus der Serie, welche ursprünglich eher dem Spaß denn dem Anzeigen eines wirklichen Fandoms dienten. Allerdings entwickelte sich, spätestens ab 2011, über das Internet und von den USA ausgehend, eine internationale Fanszene mit Conventions und erwähnenswerten Werken.[2] Das Fandom beeinflusst auch die Serie selber: Durch ihre Initiative erhielt das Pony Derpy seinen Namen.

Auch vor der Veröffentlichung der Sendung 2010 gab es Fans von Mein kleines Pony, dabei handelt es sich aber um Anhänger der alten Sendungen, die ab Mitte der 1980er-Jahre gedreht wurden.

Über das Fandom erschienen der knapp anderthalbstündige Dokumentarfilm Bronies: The Extremely Unexpected Adult Fans of My Little Pony[3] sowie der 80-minütige Film A Brony Tale, an dem auch mehrere Sprecher der Serie mitwirkten.[4] 2014 wurde der Begriff Brony in das Buch Wörter, die es vermutlich nie in den Duden schaffen werden aufgenommen.[5] Die Episode The Equestranauts aus der Zeichentrickserie Bob’s Burgers stellt eine Hommage an das Brony-Fandom dar.[6][7]

Es existieren im Internet auch eigene Radiosender für Bronies, die von Fans erstellte und bearbeitete Musik senden. Seit dem 1. Januar 2015 existiert mit Brony Radio Germany ebenfalls ein Radiosender für den deutschsprachigen Raum.[8]

Der Höhepunkt der Bewegung lässt sich, nach einem zunächst steilen Zuwachs an Popularität ab Ende 2010, im Zeitraum zwischen 2011 und 2013 verorten. Seit einigen Jahren ist jedoch ein langsames Abflauen des öffentlichen Interesses zu verzeichnen, welche nicht zuletzt einer generellen relativen Kurzlebigkeit von Trends in der Internetkultur geschuldet ist.[9]

Einstellung und Interessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der Szene sind verschiedenste Persönlichkeiten und Lebensstile anzutreffen. Die sexuelle Einstellung, wie etwa die oftmals von Außenstehende klischeehaft mit den Fans verbundene Homosexualität, das Geschlecht oder das Alter spielen dabei beispielsweise keine oder eine nur untergeordnete Rolle. Die von einigen Fans erstellten Werke gehen oft über den eigentlichen Rahmen der Sendung hinaus. Von sogenannten Pony Music Videos – angelehnt an Anime Music Videos und geläufig als „PMV“ angekürzt – mit verschiedenen Musikrichtungen, über Fan-Fiction und Creepypastas (erfundene Gruselgeschichten) bis hin zu pornografischen Inhalten[10] ist innerhalb des Fandoms eine Reihe an medialen Inhalten anzutreffen.

Politischer Einfluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Piratenpartei Deutschland benutzt Folgen der Sendung My Little Pony, um in hitzigeren Diskussionen die Stimmung zu lockern und die beteiligten Mitglieder zu beruhigen. Dazu hat sich der Begriff Pony Time etabliert. Nach Beantragung durch ein Mitglied und erfolgreicher Abstimmung wird eine der Thematik passenden Folge abgespielt.[11]

Anhänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An dem Herd Census 2014, bei dem insgesamt ca. 20.000 Personen vorwiegend aus dem angloamerikanischen Raum abgestimmt haben, nahmen etwa 600 Bronies aus dem deutschsprachigen Raum teil,[12] wobei eine deutlich höhere Zahl deutschsprachiger Bronies anzunehmen ist, die im vier- bis fünfstelligen Bereich liegt. So hat das deutschsprachige Bronyforum „Bronies.de“ gut 12.000 angemeldete Mitglieder (Stand: April 2017).[13]

Positiv dem Fandom gegenübergestellt sind unter anderem der Mojang-Gründer Markus Persson[14] und der Valve-Mitgründer Gabe Newell,[15] und Popstar Miley Cyrus,[16] die alle bestätigten, Bronies zu sein. Ein weiterer Fan der Serie ist die Komikerin Mirja Boes.[17]

International, wie auch im deutschsprachigen Raum finden regelmäßig Conventions und zahlreiche Fan-Treffen („Meetups“) statt. Eine der größten Veranstaltungen in Europa ist die jährlich seit 2012 im Sommer stattfindende GalaCon in Ludwigsburg mit ca. 1300 Teilnehmern, die am 30. und 31. Juli 2016 ihr „5. Jubiläum“ feierte. Zur Organisation von Treffen haben sich in Deutschland auch mehrere, meist regional agierende Vereine gegründet.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hey, Bro, That's My Little Pony! Guys' Interest Mounts in Girly TV Show (Memento vom 1. Dezember 2011 auf WebCite) (WebCite, englisch, abgerufen am 12. Januar 2015)
  2. UniSPIEGEL 4/2014 (Der Spiegel, abgerufen am 12. Januar 2015)
  3. BronyDoc Film Official Site. bronydoc.com; abgerufen am 18. Januar 2015.
  4. A Brony Tale (2014). IMDb; abgerufen am 18. Januar 2015.
  5. Dudenredaktion: Wörter, die es vermutlich nie in den Duden schaffen werden. 1. Auflage. Bibliographisches Institut, 2014, ISBN 978-3-411-71129-1, S. 13.
  6. Bob’s Burgers Review: “The Equestranauts”. Paste, 14. April 2014; abgerufen am 18. Januar 2015.
  7. Bob’s Burgers: “The Equestranauts”. A.V. Club, 13. April 2014; abgerufen am 18. Januar 2015.
  8. Brony Radio Germany (abgerufen am 12. Januar 2015)
  9. „My Little Pony – Freundschaft ist Magie, Brony – Google Trends“ auf [https://trends.google.com/ trends.google.com, abgerufen am 9. Juli 2017.]
  10. 'Brony' fandom carves out space for young men to enjoy friendship ... and cartoon ponies (net, englisch, abgerufen am 12. Januar 2015)
  11. Ponypause bei den Piraten. Deutschlandfunk, 15. Dezember 2011; abgerufen am 2. Januar 2014. Abschnitt hieraus entlehnt
  12. 2014 State of the herd report (PDF, englisch)
  13. Bronies.de: Deutschsprachiges Brony-Forum
  14. Markus Persson auf Twitter: „@adambombtv of course I am a brony.“
  15. Gabe Newell Just Made My Little Pony Fans Extremely Happy (englisch)
  16. Here’s Proof That Miley Cyrus Is A Brony auf mtv.com
  17. Finanzen.net: My Little Pony macht aus Spielwarenmesse einen Ponyhof / Seit über 30 Jahren das Original und vital wie nie
  18. Bronies.de: Liste der Brony-Vereine