Burg Dielheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Dielheim

Das Kreuz am Fuße des ehemaligen Schlosses

Staat Deutschland
Ort Dielheim
Entstehungszeit um 1380
Burgentyp Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand Burgstall
Ständische Stellung Adlige
Geographische Lage 49° 17′ N, 8° 43′ OKoordinaten: 49° 16′ 38,6″ N, 8° 43′ 25,9″ O

Die Burg Dielheim ist eine abgegangene Spornburg auf dem Teufelskopf bei der Gemeinde Dielheim im Rhein-Neckar-Kreis in Baden-Württemberg.

Um 1380 erwarb Conz Mönch von Rosenberg von Fürstbischof Adolf (Hochstift Speyer) die Hälfte des Dietesheimer Besitzes und erbaute auf dem Teufelskopf eine Burg in Spornlage zur Sicherung seiner Ortsherrschaft.

Nach 200 Jahren tauchte von der abgelegenen kleinen Burganlage, die eher einem befestigten Bauernhof glich, nur noch der Flurname auf.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hartmut Riehl: Burgen und Schlösser im Kraichgau. 2. Auflage, Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher 1998, ISBN 3-929366-51-7, S. 23.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]