Burt Munro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Indian, mit der Munro 1967 den Rekord aufstellte (mit nur einer Hälfte der Außenhülle)

Herbert James Munro (* 25. März 1899 in Edendale, Neuseeland; † 6. Januar 1978 in Invercargill, Neuseeland) stellte mit seiner selbst umgebauten Indian Scout mehrere Geschwindigkeitsweltrekorde für Motorräder auf, von denen einer bis heute gültig ist. Dieser bzw. die Vorgeschichte dazu war die Grundlage für den 2005 erschienenen Film Mit Herz und Hand mit Anthony Hopkins in der Hauptrolle.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Munro benutzte für seine Rekordfahrten jenes Indian-Motorrad, das er 1920 neu gekauft hatte und von 1926 an weiterentwickelte. Er fuhr 22 Jahre lang Bergrennen, Trial und das, woraus später Motocross wurde, später auch auf einer 1936er Velocette. Der erste nennenswerte Erfolg war 1940 der neuseeländische „Open Road“-Rekord mit 120,8 mph (194,4 km/h). 1948 entschloss er sich, seine Arbeit aufzugeben, um sich ganz auf den Rennsport konzentrieren zu können. Achtmal verfrachtete er sein Motorrad in die USA, 1969 machte er in viereinhalb Tagen vierzehn Läufe. Die stehenden Ventile am benutzten Motor hatte er schon lange durch einen selbstentwickelten Zylinderkopf mit hängenden Ventilen (OHV) ersetzt, die „Munro Special“ mit einer Fiberglas-Verkleidung versehen – die zweite Ausführung. Die erste Stromlinienhülle hatte er in fünfjähriger Arbeit aus einem Aluminiumblech gehämmert, aber sie saß zu eng, er konnte kaum schalten. Deshalb veränderte er sie so, dass er sie als Negativ-Form für einen Fiberglas-Abdruck verwenden konnte.[1]

1927 heiratete er Florence Beryl Martyn. Zusammen hatten sie vier Kinder John, June, Margaret und Gwen.

2006 wurde er in die Motorcycle Hall of Fame aufgenommen.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962 stellte er mit 288 km/h einen Weltrekord für 850-cm³-Motorräder auf.
  • 1967 hatte er den Motor auf 950 cm³ hochgerüstet und stellte im Alter von 68 einen Rekord in der Klasse unter 1000 cm³ auf. In der Großen Salzwüste erreichte er mit seinem Fahrzeug offiziell 295,44 km/h. Dieser Rekord besteht heute noch. In einem inoffiziellen Versuch am selben Tag war er sogar über 321 km/h schnell. Sämtliche Rekorde Munros auf den Bonneville Flats beziehen sich aber ausschließlich auf Motorräder der Marke Indian.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tim Hanna: One Good Run: The Legend of Burt Munro Penguin Global, 25. Januar 2006, ISBN 978-0-14-301974-9.
  • JK Verlag Lübeck: Oldtimer Motorrad Markt, Heft Juni/Juli 2011, Die Legende Herbert James Munro, Tel.: (0)451-898814

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Letters from Burt Munro, a New Zealand Motorcycling Legend, in: Beaded Wheels Nr. 189, April–Mai 1991
  2. Michael Fallow: World speed records set, The Southland Times, 13. Februar 2013 (abgerufen am 16. Dezember 2013)

Weiterführendes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]