Butch Otter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clement Leroy „Butch“ Otter Signatur

Clement Leroy „Butch“ Otter (* 3. Mai 1942 in Caldwell, Idaho) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei und seit 2007 Gouverneur des US-Bundesstaates Idaho. Bis Ende 2006 war Otter Kongressmitglied im Repräsentantenhaus.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otter besuchte das ehemalige Boise Junior College (Boise State University). Mit dem Abschluss seiner politisch-wissenschaftlichen Ausbildung erlangte er 1967 den Bachelor. Seine politische Laufbahn begann 1972 mit dem Einzug ins Repräsentantenhaus von Idaho, dem er bis 1976 angehörte. 1978 bewarb er sich um die Nominierung seiner Partei für die Gouverneurswahl, unterlag aber Allan Larsen, der wiederum gegen den demokratischen Amtsinhaber John V. Evans verlor.

Zwischen 1987 und 2001 amtierte er als Vizegouverneur seines Heimatstaates. Ab dem 3. Januar 2001 war Otter dann Abgeordneter im Repräsentantenhaus in Washington, in dem er drei Legislaturperioden absolvierte. Im November 2006 wurde er mit einem Stimmenanteil von 52 % gegen den Demokraten Jerry Brady zum 32. Gouverneur von Idaho gewählt. Dieses Amt trat er im Januar 2007 an. Bei den Gouverneurswahlen im November 2010 siegte Otter erneut und wurde für eine zweite Amtszeit gewählt.

Für die am 4. November 2014 stattfindende Wahl strebte Gouverneur Otter eine dritte Wahlperiode an, da in Idaho keine verfassungsrechtliche Begrenzung der Amtszeiten besteht. Sein demokratischer Herausforderer war der Unternehmer A. J. Balukoff. Am Wahltag konnte Otter mit 54,5 Prozent der Stimmen erneut gewinnen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Butch Otter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien