C. J. Box

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

C. J. Box (* 1958 in Casper, Wyoming als Charles James Box)[1][2] ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schreibt Thriller und Mysterythriller sowie Kurzgeschichten. In einigen Verzeichnissen oder Veröffentlichungen wird er auch als Chuck J. Box oder Chuck Box geführt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte an der University of Denver und machte hier 1981 einen Bachelor in Massenkommunikation.[2]

Danach arbeitete er als Journalist unter anderem bei Wyomings Saratoga Sun, als Rancher und als Jagdaufseher.[2][3]

Mit dem Mysterythriller Open Season wurde 2001 sein erstes Buch veröffentlicht. In diesem Buch führt er mit Joe Pickett den Hauptcharakter vieler seiner weiteren Bücher ein.

C. J. Box lebt in Cheyenne (Wyoming) mit seiner Frau Laurie und seinen drei Töchtern Molly, Becky und Roxanne.[4] Dort betreibt er als Teilhaber zusammen mit seiner Frau ein internationales Tourismusmarketing-Unternehmen.[5] Er koordiniert Tourismus-Programme in den Rocky Mountains und engagiert sich beim Rodeo der Cheyenne Frontier Days.[3][6] Dafür erhielt er 2008 von Wyomings Tourismusindustrie den Big WYO Award.[5]

Aktuell steht ein neues Buch in Aussicht, dass am 21. März erscheinen soll: Vicious Circle.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Pickett - Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keine Schonzeit. Blanvalet, 2002, ISBN 3-442-35759-4, auch erschienen als Jagdopfer. Heyne Verlag, 2010, ISBN 978-3-45343-430-1 (engl. Original: Open Season. G.P. Putnam, 2001, ISBN 0-3991-4748-9), übersetzt von Andreas Heckmann
  2. Wilde Flucht. Heyne Verlag, 2010, ISBN 978-3-453-43432-5 (engl. Original: Savage Run. G.P. Putnam's Sons, ISBN 0-3991-4887-6) übersetzt von Andreas Heckmann
  3. Blutschnee. Heyne Verlag, 2011, ISBN 978-3-453-43433-2 (engl. Original: Winter Kill. G.P. Putnam, 2003, ISBN 0-3991-5045-5), übersetzt von Andreas Heckmann
  4. Kalte Spur. Heyne Verlag, 2012, ISBN 978-3-453-43426-4 (engl. Original: Trophy Hunt. G.P. Putnam's Sons, 2004, ISBN 0-3991-5200-8), übersetzt von Andreas Heckmann
  5. Todfeinde. Heyne Verlag, 2012, ISBN 978-3-453-43431-8 (engl. Original: Out of Range, G.P. Putnam's Sons, 2005, ISBN 0-3991-5291-1), übersetzt von Andreas Heckmann
  6. Rachedurst. Heyne Verlag, 2012 (engl. Original: In Plain Sight. G.P. Putnam's Sons, 2006, ISBN 0-3991-5360-8)
  7. Todeszone. Heyne Verlag, 2009, ISBN 978-3-453-43427-1 (engl. Original: Free Fire. G.P. Putnam's Sons, 2007, ISBN 978-0-3991-5427-0), übersetzt von Andreas Heckmann
  8. Blood Trail. G.P. Putnam's Sons, 2008, ISBN 978-0-3991-5488-1
  9. Below Zero. G.P. Putnam's Sons, 2009, ISBN 978-0-3991-5575-8
  10. Nowhere to run. G.P. Putnam's Sons, 2010, ISBN 978-0-3991-5645-8
  11. Cold Wind. G.P. Putnam's Sons, 2011, ISBN 978-0-3991-5735-6
  12. Force of Nature. G.P. Putnam's Sons, 2012, ISBN 978-0-3991-5826-1
  13. Breaking Point. G.P. Putnam's Sons, 2013, ISBN 978-0-399-16075-2

Einzelwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dull Knife. 2005
  • The Master Falconer. 2006
  • Le Sauvage Noble. 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wyoming Authors Page. Abgerufen am 26. Oktober 2012 (englisch).
  2. a b c Interview von Tamara Chapman im Sommer 2009 für das "University of Denver Magazine". Abgerufen am 26. Oktober 2012 (englisch).
  3. a b Autorenseite von C. J. Box bei Random House. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  4. Interview mit C. J. Box von Laura Kelly am 22. Juli 2008. Abgerufen am 26. Oktober 2012 (englisch).
  5. a b c http://www.cjbox.net/about-c.j.-box. Abgerufen am 26. Oktober 2012 (englisch).
  6. C. J. Box in the Spotlight with Ayo Onatade. Abgerufen am 26. Oktober 2012 (englisch).
  7. Vicious Circle. Abgerufen am 23. November 2016 (englisch).