Cadet Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cadet Carter
Allgemeine Informationen
Herkunft München, Deutschland
Genre(s) Alternative, Punk-Rock, Emo
Gründung 2017
Website www.cadetcarter.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Dominik "Nick" Sauter
Bass, Gesang
Pascal "Passy" Theisen
Schlagzeug
Benny Paska
Gitarre
Basti Scholl
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
John Bauer

Cadet Carter ist eine 2017 gegründete, walisisch-deutsche[1] Alternative-Rock-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadet Carter wurde im Sommer 2017 in München gegründet. Nach einer deutschlandweiten Tour im Vorprogramm der britischen Punk-Band ROAM unterschrieb die Band einen Vertrag bei Uncle M Music und veröffentlichte 2018 ihr Debütalbum.[2] Das Musikmagazin Visions kürte die Band zu einer der Entdeckungen des Monats und verglich ihren Sound mit Emo-Gruppen wie Jimmy Eat World und The Get Up Kids.[3] 2018 folgten weitere Tourneen im Vorprogramm von Itchy, The Faim und Blackout Problems.[1] 2019 tourte die Band als Support von Dave Hause durch Europa und absolvierte ihre erste Headliner-Tournee.[1]

Zusammen mit Dave Hause veröffentlichten Cadet Carter außerdem eine Cover-Version des The-Police-Songs King of Pain. Die Erlöse aus der Veröffentlichung kommen der Hilfsorganisation Wildwasser e.V. zugute, die sich für Opfer sexueller Gewalt einsetzt.[4]

Im Jahr 2020 veröffentlichte die Band die Single A Bad Few Weeks.[5] Im Zuge der Corona-Pandemie veröffentlichte die Band 2020 während des Shutdowns die EP Isolation, die drei Songs umfasst. Ebenfalls 2020 erschien das zweite Album der Band Perceptions.[6] Das Album stieg auf Platz 17 in die offiziellen deutschen iTunes-Alternative-Charts ein.[7]

Ende 2020 veröffentlichte die Band die Single The Best Part,[6] 2021 Strangeways und A Million Times. Nach Veröffentlichung einer Cover-Version des Owl-City-Songs Fireflies im Oktober 2021 verließ Gitarrist John Bauer die Band.[8] Die Band gab bekannt, zusammen mit dem durch seine Arbeit mit Enter Shikari und You Me at Six bekannten britischen Produzenten George Perks an einem neuen Album zu arbeiten.[9] Am 20. Mai 2022 erschien mit der Single In The Clear die erste Single des kommenden neuen Albums mit dem Titel Anthems For The Weak.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Cadet Carter
  • 2020: Perceptions
  • 2022: Anthems For The Weak

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Uncle M Sessions Vol. 4 - Live from Cologne
  • 2020: Isolation EP

Kollaboration[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Car Park Song
  • 2018: Loose End
  • 2018: Settle Me Down
  • 2020: A Bad Few Weeks
  • 2020: Telescope
  • 2020: The Best Part
  • 2021: Strangeways
  • 2021: A Million Times
  • 2021: Fireflies
  • 2022: In The Clear

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Cadet Carter auf Instagram, abgerufen am 17. März 2020
  2. Cadet Carter. In: Uncle M Music. Abgerufen am 17. März 2020.
  3. Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen. In: www.visions.de. 9. Januar 2018, abgerufen am 17. März 2020.
  4. Jens Becker: Dave Hause und Cadet Carter setzen Zeichen gegen sexuelle Gewalt. In: getaddicted.org. 9. Mai 2018, abgerufen am 17. März 2020.
  5. Cadet Carter - Neue Single. In: whiskey-soda.de. 15. Januar 2020, abgerufen am 17. März 2020.
  6. a b Cadet Carter auf Instagram: „ositivity wins. New single THE BEST PART out now. We couldn’t be happier.“ Abgerufen am 11. Mai 2020.
  7. Cadet Carter auf Instagram: „Thank you all so much for the brilliant feedback regarding our new album. PERCEPTIONS made it to No. 17 on the official iTunes Alternative…“ Abgerufen am 11. Mai 2020.
  8. Anmeldung • Instagram. Abgerufen am 1. Dezember 2021.
  9. Cadet Carter announce new album recordings. Abgerufen am 30. Juni 2022.