Campbell Walsh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Campbell Walsh Kanu
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag 26. November 1977
Geburtsort Glasgow, Vereinigtes Königreich
Größe 174 cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Disziplin Kanuslalom
Bootsklasse Kajak (K1)
Verein CR Cats
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Sommerspiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Europameisterschaften 2 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber Athen 2004 K1
Kanu-Weltmeisterschaften
Bronze Prag 2006 K1
Bronze Foz do Iguaçu 2007 K1
Silber La Seu d’Urgell 2009 K1 Mannschaft
Kanu-Europameisterschaften
Silber Skopje 2004 K1 Mannschaft
Bronze Liptovský Mikuláš 2007 K1
Bronze Liptovský Mikuláš 2007 K1 Mannschaft
Gold Krakau 2008 K1
Gold Nottingham 2009 K1 Mannschaft
letzte Änderung: 23. Februar 2021

Campbell Walsh (* 26. November 1977 in Glasgow) ist ein ehemaliger britischer Kanute aus Schottland.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Campbell Walsh nahm im Kanuslalom mit dem Einer-Kajak zweimal an Olympischen Spielen teil. Bei seinem Olympiadebüt 2004 in Athen qualifizierte er sich als Zweiter der Vorläufe und anschließend als Erster des Halbfinallaufs für den Endlauf. In diesem gelang ihm nur die drittschnellste Zeit, sodass er noch hinter den Franzosen Benoît Peschier zurückfiel und die Silbermedaille gewann. Dritter wurde Peschiers Landsmann Fabien Lefèvre. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking schied Walsh im Halbfinale auf Platz 15 aus.

Bei den Weltmeisterschaften 2006 in Prag und 2007 in Foz do Iguaçu sicherte er sich jeweils die Bronzemedaille. In La Seu d’Urgell wurde er 2009 Vizeweltmeister im Mannschaftswettbewerb. Weitere Medaillen gewann Walsh außerdem bei Europameisterschaften. 2004 in Skopje belegte er mit der Mannschaft den zweiten Platz, ehe er 2007 in Liptovský Mikuláš sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft Dritter wurde. 2008 wurde er in Krakau schließlich im Einzel Europameister und holte auch bei den Europameisterschaften 2009 in Nottingham mit der Mannschaft den Titel.

Walsh hat einen Abschluss in Mathematik von der University of Nottingham.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]