Canal de Montech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Canal de Montech
Der Kanal in Montech

Der Kanal in Montech

Gewässerkennzahl FRO---0222
Lage Frankreich, Region Okzitanien
Länge 11 km[1]
Erbaut 1844
Klasse < I
Beginn Abzweig vom Canal latéral à la Garonne bei Montech
Ende Einmündung in den Tarn im Stadtgebiet von Montauban
Abstiegsbauwerke 10
Kilometrierung Richtung Montauban
Canal de Montech 1.JPG
Der Sportboot-Hafen in Montauban

Der Canal de Montech (deutsch: Montech-Kanal) ist ein französischer Schifffahrtskanal, der im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien verläuft.

Verlauf und technische Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanal verbindet den Canal latéral à la Garonne (deutsch: Garonne-Seitenkanal) mit dem Tal des Tarn. Er zweigt bei Montech vom Garonne-Seitenkanal ab und erreicht nach einer Strecke von 11[1] Kilometern die Stadt Montauban, wo er in den Fluss Tarn einmündet. Die Höhendifferenz beträgt rund 28 Meter (abhängig vom Flusspegel) und wird von 10 Schleusen überwunden. Die Wasserversorgung wird vom Garonne-Seitenkanal her sichergestellt.

Koordinaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orte am Kanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war der Tarn zwischen Albi und seine Mündung in die Garonne auf einer Länge von rund 150 Kilometern schiffbar. Da die Garonne stets eine sehr unsichere Wasserführung hatte, baute man den Garonne-Seitenkanal, der im Jahre 1844 auf der Strecke Toulouse-Montech-Montauban in Betrieb genommen wurde. Erst rund 15 Jahre später wurde der Garonne-Seitenkanal in seiner heutigen Streckenführung weiter gebaut, wodurch der Abschnitt Montech-Montauban zu einem Zweigkanal wurde. Diese Strecke wurde noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts stark von Frachtschiffen befahren. Danach hat die Frachtschifffahrt nach und nach an Bedeutung verloren.

1990 wurde der Kanal für Renovierungsarbeiten geschlossen. Seit 2003 ist er wieder geöffnet und wird hauptsächlich von Sport- und Hausbooten genutzt. Die Verbindung zum Tarn war jahrelang unterbrochen, die Doppelschleuse ist jedoch seit 2011 wieder in Betrieb.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Canal de Montech – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Angaben zur Kanallänge beruhen auf den Informationen über den Canal de Montech bei SANDRE (französisch), abgerufen am 14. November 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  2. Wiedereröffnung der Verbindung zum Tarn

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]