Département Tarn-et-Garonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tarn-et-Garonne
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Tarn-et-Garonne in Frankreich
Über dieses Bild
Region Okzitanien
Präfektur Montauban
Unterpräfektur(en) Castelsarrasin
Einwohner 260.669 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 70 Einw. pro km²
Fläche 3.718,28 km²
Arrondissements 2
Gemeindeverbände 10
Kantone 15
Gemeinden 195
Präsident des
Départementrats
Jean-Michel Baylet[1]
ISO-3166-2-Code FR-82
Locator map of Departement Tarn-et-Garonne 2019.png
Lage des Départements Tarn-et-Garonne in der
Region Okzitanien

Das Département Tarn-et-Garonne [taʀnegaˈʀɔn] (okzitanisch: Tarn e Garona) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 82. Es liegt im Süden des Landes in der Region Okzitanien und wurde nach den Flüssen Tarn und Garonne benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Tarn-et-Garonne grenzt an die Départements Lot, Aveyron, Tarn, Haute-Garonne, Gers und Lot-et-Garonne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Tarn-et-Garonne gehört nicht zu den 83 „Départements der ersten Stunde“, die durch das Dekret vom 22. Dezember 1789 der konstituierenden Nationalversammlung geschaffen wurden, sondern wurde erst später zur Zeit des Ersten Kaiserreichs gebildet. Durch Dekret Napoleons vom 21. November 1808 wurde es aus Teilen der Départements Lot (die Ortschaften Montauban und Moissac), Haute-Garonne (der Ort Castelsarrasin), Lot-et-Garonne, Gers und Aveyron gebildet.

Es gehörte von 1960 bis 2015 der Region Midi-Pyrénées an, die 2016 in der Region Okzitanien aufging.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Rot oben ein laufender hersehender goldener Löwe mit blauer Bewehrung und unten ein goldenes Tolosanerkreuz.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden und Arrondissemente im Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Castelsarrasin 7 103 78.399 1.601,52 49 821
Montauban 12 92 182.270 2.116,76 86 822
Département Tarn-et-Garonne 15 195 260.669 3.718,28 70 82

Siehe auch:

Industrie und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département ist stark auf den landwirtschaftlichen Sektor ausgerichtet. 2004 arbeiteten noch 10,7 % der Berufstätigen in diesem Bereich. Vorherrschend sind Getreideanbau, Rinder- (Kälber) und Schafzucht. In den Sedimentebenen entlang der Flüsse Garonne, Tarn und Aveyron werden Getreide, Obst- und Gemüse angebaut. Die Täler und Terrassen sind mit Pappelwäldern bepflanzt. Im Anbaugebiet Côtes du Frontonnais werden Qualitätsweine angebaut.

Die Industrialisierung ist nicht weit fortgeschritten. Fast die Hälfte der Industrie ist im Großraum Montauban angesiedelt. Die Lebensmittelindustrie steht in Tarn-et-Garonne an erster Stelle (dominiert von Keksherstellung und Milchproduktion). Die Elektronik- und Maschinenbauindustrie ist vor allem in Montauban, Caussade und Labastide-Saint-Pierre stark vertreten. Eine Gießerei befindet sich in Castelsarrasin. Die Elektrizitätsversorgung wird durch das Kernkraftwerk Golfech sichergestellt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Atlas départemental de la France. Paris 2004, S. 208f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Département Tarn-et-Garonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cg82.fr abgerufen am 22. August 2012.  Info: Nicht erreichbar am 21. April 2022.

Koordinaten: 44° 1′ N, 1° 21′ O