Cape Canaveral AFS Launch Complex 40

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CCAFS LC-40
Eine Titan-Rakete IV-B mit der Cassini-Huygens-Sonde auf der Startrampe.
Eine Titan-Rakete IV-B mit der Cassini-Huygens-Sonde auf der Startrampe.
Koordinaten 28° 33′ 43″ N, 80° 34′ 38″ WKoordinaten: 28° 33′ 43″ N, 80° 34′ 38″ W
Typ Orbital Launch Site
Betreiber USAF, SpaceX
Baubeginn 1963
Launch Pads 1
Raketen Titan III-C, IV-A, IV-B, Falcon 9
CCAFSLC-39Kennedy Space Center Launch Complex 39LC-41Cape Canaveral AFS Launch Complex 41LC-40Cape Canaveral AFS Launch Complex 40LC-47Cape Canaveral AFS Launch Complex 47LC-37Cape Canaveral AFS Launch Complex 37LC-34Cape Canaveral AFS Launch Complex 34LC-20Cape Canaveral AFS Launch Complex 20LC-19Cape Canaveral AFS Launch Complex 19LC-16Cape Canaveral AFS Launch Complex 16LC-15Cape Canaveral AFS Launch Complex 15LC-14Cape Canaveral AFS Launch Complex 14LC-13Cape Canaveral AFS Launch Complex 13LC-12Cape Canaveral AFS Launch Complex 12LC-11Cape Canaveral AFS Launch Complex 11LC-36Cape Canaveral AFS Launch Complex 36LC-46Cape Canaveral AFS Launch Complex 46Cape Canaveral AFS Launch Complex 21Cape Canaveral AFS Launch Complex 22Cape Canaveral AFS Launch Complex 9Cape Canaveral AFS Launch Complex 10Cape Canaveral AFS Launch Complex 31Cape Canaveral AFS Launch Complex 32LC-18Cape Canaveral AFS Launch Complex 18LC-22LC-17Cape Canaveral AFS Launch Complex 17LC-26Cape Canaveral AFS Launch Complex 26Cape Canaveral AFS Launch Complex 5Cape Canaveral AFS Launch Complex 6LC-29Cape Canaveral AFS Launch Complex 29Cape Canaveral AFS Launch Complex 25LC-30Cape Canaveral AFS Launch Complex 30
Über dieses Bild

Bluedot.svg

Cape Canaveral AFS Launch Complex 40 (LC-40) ist eine Startrampe der US Air Force (USAF) und gehört zur Cape Canaveral Air Force Station in Florida (USA).

Von hier starteten die US Air Force Titan-IIIC-, Titan-34D- und Titan-IV-Raketen. Auch Martin Marietta startete vor der Einführung der Titan IV von hier die Commercial Titan. Seit 2010 dient die Rampe zum Start von Falcon-9-Raketen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Complex 40 wurde zusammen mit Complex 41 am nördlichen Ende der CCAFS Anfang 1963 zum Start von Titan-IIIC-Raketen gebaut.

Der erste Start von der Startrampe war der Jungfernflug der Titan IIIC am 18. Juni 1965. Nach vielen unbekannteren Missionen flog eine Rakete mit einer unbemannten Gemini-Kapsel und einer Raumstationsattrappe ins All: Es war ein Testflug für die US-amerikanische militärische MOL-Raumstation. Dieser Flug am 3. November 1966 war jedoch der einzige Flug dieses Projektes, das später verworfen wurde. Am 30. Mai 1974 startete von hier mit einer Titan 3C der Satellit ATS-6 der unter anderem in Indien die Nützlichkeit von Satellitenfernsehen für Entwicklungsländer erprobte.

Zwischen Juni 1990 und Juni 1993 baute man den Complex als Teil eines 425 Millionen US-Dollar teuren Projektes um, damit die neueren Titan IV die Rampe nutzen konnte. Während der Bauarbeiten konnte eine Titan III Commercial mit ihrem letzten Flug den Mars Observer erfolgreich zum roten Planeten transportieren. Ein weiterer wichtiger Meilenstein der interplanetaren Missionen war der Start am 15. Oktober 1997, wodurch die Cassini-Huygens zum Saturn geschickt werden konnte.

Der letzte Start einer Titan-Rakete erfolgte am 30. April 2005, um den Überwachungssatelliten USA 176 ins All zu bringen.

Am 25. April 2007 gab die USAF der privaten Firma SpaceX die Erlaubnis, ihre Falcon 9 vom LC-40 aus zu starten.[1] Als erste Maßnahme des Umbaus für die Falcon 9 wurde Ende 2007/Anfang 2008 der alte Startturm abgerissen. Am 27. April 2008 wurde der mobile Serviceturm gesprengt.[2] Ende 2008 wurden dann die ersten Komponenten des neuen Startanlagenaufbaus angeliefert und montiert. Am 4. Juni 2010 erfolgte der erste Start einer Falcon-9-Rakete.

Nutzung für Titan-Raketen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Titan-Raketen wurden, ähnlich wie das Space Shuttle, nicht auf der Rampe, sondern in einem separaten Gebäude zusammengebaut. Hierfür kam das Vertical Integration Building (VIB)[3] zum Einsatz. Hier wurde die Rakete bis auf die Nutzlast und die Oberstufe montiert und zusammen mit einem kleinen Startturm zur Rampe gefahren und vor einem größeren Gitterturm positioniert.

Auf dem Startgelände gab es zusätzlich einen riesigen mobilen Serviceturm, der die Rakete umschließen konnte. Mit ihm wurden letzte Vorbereitungen unternommen und die Oberstufe sowie die Nutzlast auf die Titan aufgesetzt. Beim Start befand sich der Turm in einer Parkposition etwas entfernt von der Rakete.

Nutzung für Falcon 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Falcon 9 wurden nur der Feuerschacht und die Gleisanlagen des ehemaligen Komplexes übernommen. Die komplette Montage der Rakete erfolgt in einem neuen Hangar auf dem Gelände des Komplexes in horizontaler Lage. Wenige Stunden vor dem Start wird die Rakete dann mittels eines Stahlgerüsts über dem Feuerschacht aufgerichtet.

Zwischenfall und die Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. September 2016 explodierte eine Falcon 9 auf dem Startplatz. Dabei wurde die Startrampe LC-40 schwer beschädigt. Bis die Startrampe wieder in Betrieb ist, erfolgen alle Starts von SpaceX in Richtung Osten von der Startrampe LC-39A, die seit Februar 2017 genutzt wird.

LC-40 erhält ein komplett neues Startgerüst, das dem an LC-39A gleichen, aber etwas schmaler sein soll. Dadurch ist es nur für Falcon 9, aber nicht für Falcon Heavy geeignet. Die Reparatur sollte zunächst bis August 2017 andauern,[4] verzögerte sich jedoch um mehrere Monate. Der erste Start einer Falcon 9 von LC40 nach dem Zwischenfall wird nun frühestens am 12. Dezember 2017 stattfinden.[5] Dadurch verschiebt sich auch der erste Start der Falcon Heavy von der noch fertig umzurüstenden Startrampe LC-39A auf frühestens Januar 2018.[6] Der Test für den ersten Start nach der Reparatur und Modernisierung fand am 6. Dezember 2017 statt.[7][8]

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn die Startrampe LC-40 wieder in Betrieb ist, sollen die meisten Satelliten mit Falcon 9 wieder von hier gestartet werden. Die Starts für den Dragon-Raumtransporter können dann nach Bedarf von LC-39A oder LC40 erfolgen. Die bemannten Flüge sowie die Falcon Heavy sollen von LC-39A starten.

Startliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Zeit (UTC) Raketentyp Seriennummer Mission / Nutzlast
18. Juni 1965 14:00 Titan III 3C-7 Transtage 5
15. Oktober 1965 17:24 Titan III 3C-4 OV-2
3. November 1966 13:50 Titan III 3C-9 OV-4 / Gemini B
8. April 1970 10:50 Titan III 3C-18 Vela 6A / Vela 6B
6. November 1970 10:35 Titan III 3C-19 IMEWS 1
5. Mai 1971 07:43 Titan III 3C-20 IMEWS 2
3. November 1971 03:09 Titan III 3C-21 DSCS II F-1 / DSCS II F-2
1. März 1972 09:39 Titan III 3C-22 IMEWS 3
13. Juni 1973 07:14 Titan III 3C-24 IMEWS 4
13. Dezember 1973 23:57 Titan III 3C-26 DSCS II F-3 / DSCS II F-4
30. Mai 1974 13:00 Titan III 3C-27 ATS 6
20. Mai 1975 14:03 Titan III 3C-25 DSCS II F-5 / DSCS II F-6
14. Dezember 1975 05:15 Titan III 3C-29 IMEWS 5
15. März 1975 01:25 Titan III 3C-30 LES 8 / LES 9 / Solrad 11A / Solrad 11B
26. Juni 1976 03:00 Titan III 3C-28 IMEWS 6
6. Februar 1977 06:00 Titan III 3C-23 IMEWS 7
12. Mai 1977 14:26 Titan III 3C-32 DSCS II F-7 / DSCS II F-8
25. März 1978 18:09 Titan III 3C-35 DSCS II F-9 / DSCS II F-10
10. Juni 1978 19:12 Titan III 3C-33 Chalet 1
14. Dezember 1978 00:43 Titan III 3C-36 DSCS II F-11 / DSCS II F-12
10. Juni 1979 13:39 Titan III 3C-31 IMEWS 10
1. Oktober 1979 11:22 Titan III 3C-34 Chalet 2
21. November 1979 21:36 Titan III 3C-37 DSCS II F-13 / DSCS II F-14
16. März 1981 19:24 Titan III 3C-40 IMEWS 11
31. Oktober 1981 09:22 Titan III 3C-39 Chalet 3
6. März 1982 19:25 Titan III 3C-38 IMEWS 13
30. Oktober 1982 03:05 Titan 34D 34D-1 IUS DSCS II F-15 / DSCS III F-1
31. Januar 1984 03:08 Titan 34D 34D-10 Transtage Chalet 4
14. April 1984 16:52 Titan 34D 34D-11 Transtage DSP MOS/PIM
22. Dezember 1984 00:02 Titan 34D 34D-13 Transtage DSP Phase 2
29. November 1987 03:28 Titan 34D 34D-8 Transtage DSP Phase 2
2. September 1988 12:05 Titan 34D 34D-3 Transtage Chalet 5
10. Mai 1989 19:47 Titan 34D 34D-16 Transtage Chalet 6
4. September 1989 05:54 Titan 34D 34D-2 Transtage DSCS II F-16 / DSCS III F-4
1. Januar 1990 00:07 Commercial Titan CT-1 Skynet 4A / JCSAT 2
14. März 1990 11:52 Commercial Titan CT-2 Intelsat 6 F-3
23. Juni 1990 11:19 Commercial Titan CT-3 Intelsat 6 F-4
25. September 1992 17:05 Commercial Titan CT-4 Mars Observer
7. Februar 1994 21:47 Titan IV 401A K-10 Centaur TC-12 Milstar 1-01
22. Dezember 1994 22:19 Titan IV 402A K-14 IUS DSP-1 Block 14 F17
14. Mai 1995 13:45 Titan IV 401A K-23 Centaur TC-17 Orion 1
6. November 1995 05:15 Titan IV 401A K-21 Centaur TC-13 Milstar 2
3. Juli 1996 00:31 Titan IV 405A K-2 SDS-B4
23. Februar 1997 20:20 Titan IV 402B K-24 IUS DSP-1 Block 18 F18
15. Oktober 1997 08:43 Titan IV 401B K-33 Centaur Cassini-Huygens
9. Mai 1998 01:38 Titan IV 401B K-25 Centaur TC-18 Orion 2
30. April 1999 16:30 Titan IV 401B K-26 Centaur TC-14 Milstar 2 DFS-3
8. Mai 2000 16:01 Titan IV 402B K-29 IUS DSP-1 Block 18 F20
27. Februar 2001 21:20 Titan IV 401B K-30 Centaur TC-22 Milstar 2 DFS-4
6. August 2001 07:28 Titan IV 402B IUS DSP-1 Block 18 F21
16. Januar 2002 00:30 Titan IV 401B Centaur TC-19 Milstar 2 DFS-5
8. April 2003 13:43 Titan IV 401B Centaur TC-23 Milstar 6
9. September 2003 04:29 Titan IV 401B Centaur TC-20 NROL-19
24. Februar 2004 18:50 Titan IV 402B IUS DSP-1 Block 18 F22
30. April 2005 00:50 Titan IV 405B IUS USA 182
4. Juni 2010 18:45 Falcon 9 v1.0 F9-1 Dragon Mockup
8. Dezember 2010 05:43 Falcon 9 v1.0 F9-2 Dragon COTS-1
22. Mai 2012 07:44 Falcon 9 v1.0 F9-3 Dragon COTS-2
8. Oktober 2012 00:35 Falcon 9 v1.0 F9-4 Dragon CRS-1
1. März 2013 15:10 Falcon 9 v1.0 F9-5 Dragon CRS-2
3. Dezember 2013 22:41 Falcon 9 v1.1 F9-7 SES 8
6. Januar 2014 22:06 Falcon 9 v1.1 F9-8 Thaicom 6
18. April 2014 19:25 Falcon 9 v1.1 F9-9 Dragon CRS-3
14. Juli 2014 15:15 Falcon 9 v1.1 F9-10 Sechs Telekommunikationssatelliten für Orbcomm
5. August 2014 08:00 Falcon 9 v1.1 F9-11 AsiaSat 8
7. September 2014 05:00 Falcon 9 v1.1 F9-12 AsiaSat 6
21. September 2014 05:52 Falcon 9 v1.1 F9-13 Dragon CRS-4
10. Januar 2015 09:47 Falcon 9 v1.1 F9-14 Dragon CRS-5
11. Februar 2015 23:03 Falcon 9 v1.1 F9-15 DSCOVR
2. März 2015 03:50 Falcon 9 v1.1 F9-16 Eutelsat 115 West B, ABS 3A
14. April 2015 20:10 Falcon 9 v1.1 F9-17 Dragon CRS-6
27. April 2015 23:03 Falcon 9 v1.1 F9-18 TurkmenAlem52E / MonacoSat 1
28. Juni 2015 14:21 Falcon 9 v1.1 F9-19 Dragon CRS-7 mit IDA-1
22. Dezember 2015 1:29 Falcon 9 v1.2 F9-20 Elf Telekommunikationssatelliten für Orbcomm
4. März 2016 23:35 Falcon 9 v1.2 F9-22 Kommunikationssatellit SES-9
8. April 2016 20:43 Falcon 9 v1.2 F9-22 Dragon CRS-8 mit dem aufblasbaren ISS-Modul BEAM im drucklosen Frachtabteil
6. Mai 2016 5:21 Falcon 9 v1.2 F9-24 Japanischer Kommunikationssatellit JCSAT-14
27. Mai 2016 21:39 Falcon 9 v1.2 F9-25 Kommunikationssatellit Thaicom 8
15. Juni 2016 14:29 Falcon 9 v1.2 F9-26 Kommunikationssatelliten Eutelsat 117 West B und ABS 2A
18. Juli 2016 4:45 Falcon 9 v1.2 F9-27 Dragon CRS-9 zur ISS mit IDA-2
14. August 2016 5:26 Falcon 9 v1.2 F9-28 Japanischer Kommunikationssatellit JCSAT-16

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SpaceX cleared for Cape launches. Florida Today, 25. April 2007; abgerufen am 4. September 2012 (englisch).
  2. Justin Ray: Old Titan launch pad gantry at Cape knocked down. Spaceflight Now, 28. April 2008; abgerufen am 13. Januar 2009 (englisch).
  3. VIB
  4. Chris Bergin: SpaceX Static Fires Falcon 9 for EchoStar 23 launch as SLC-40 targets return. NASASpaceFlight.com, 9. März 2017; abgerufen am 25. März 2017 (englisch).
  5. Launch Schedule – Spaceflight Now. Abgerufen am 6. Dezember 2017 (amerikanisches Englisch).
  6. Debut of SpaceX’s Falcon Heavy rocket now planned early next year. 28. November 2017; abgerufen am 30. November 2017 (englisch).
  7. Spaceflight Now: Live coverage: Falcon 9 rocket fires engines in hold-down test at Cape Canaveral. SpaceflightNow, 5. Dezember 2017; abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch).
  8. SpaceX: Static fire test of Falcon 9 complete—targeting launch of CRS-13 on December 12 from Pad 40, followed by launch of Zuma from Pad 40 in early January. SpaceX, 6. Dezember 2017; abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]