Carl Waagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Waagen (geb. 1800 in Hamburg; gest. 26. November 1873 in München) war ein deutscher Maler und Lithograf. Er schuf Bildnisse (Ölgemälde und Miniaturen), Landschaften und Historien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Waagen war der Bruder des Kunstgelehrten Gustav Friedrich Waagen. An der Akademie in Dresden und der Akademie in Prag war er Schüler, die Freskomalerei erlernte er in München. In Breslau arbeitete Waagen als Bildnismaler und danach zwei Jahre am Berliner Museum. Nach einem Aufenthalt in Rom von 1827 bis 1828 ließ er sich in München nieder.

Er schuf Lithografien mit den Bildnissen des Dom Pedro I von Brasilien und der Sängerin Nanette Schechner, die er 1831 geheiratet hatte. Ihre Söhne waren der geadelte Generalmajor Gustav von Waagen, der Maler Adalbert Waagen, sowie der Geologe Wilhelm Heinrich Waagen. Der Geologe Lukas Waagen war einer ihrer Enkel.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]