Carlo Savina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Savina (* 2. August 1919 in Turin; † 20. Juni 2002 in Rom) war ein italienischer Filmkomponist

Leben und Werk[Bearbeiten]

Savina schloss seine Ausbildung am Turiner Konservatorium in Komposition, Violine, Piano, Orgel und Orchesterleitung ab und wurde erster Violinist und Leiter des Orchesters der RAI. Seine großen Erfolge im Radio während der 1950er Jahre führten zu Auftragsarbeiten für Filmmusiken.

Hier verband er geschickt symphonische Musik und Songs zu Filmscores. Er wurde lange zum bevorzugten Dirigenten von Nino Rota und zeichnete so für die besten Filmmusiken Fellinis verantwortlich. In dieser Eigenschaft war er verantwortlich für die Musikeinspielungen von z. B. Ben Hur, Sodom und Gomorrha, El Cid, Der Pate, Tess und Romeo und Julia.

Savina arbeitete mit Orchestern in aller Welt zusammen und schuf über 150 Musiken zu Filmen aller Genres. Viele seiner Kompositionen wurden Jukebox-Hits der 1960er und 1970er Jahre, den Filmen selbst mangelte es meist an Klasse, was den Erfolg der Kompositionen schmälerte.

Neben seiner aktiven Tätigkeit wirkte er viele Jahre als Funktionär in Verbänden und war Berater der Società Italiani Autori ed Editori (SIAE).

Filmmusiken (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Western all'Italiana #59, Summer/Fall 2002
  • Bruckner, Ulrich P.: Für ein paar Leichen mehr (Schwarzkopf und Schwarkopf 2002,2006), ISBN 3-89602-705-0