Carol Sutton (Schauspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carol Sutton (* 3. Dezember 1944 in New Orleans, Louisiana als Carol Dickerson; † 10. Dezember 2020 ebenda) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Schulabschluss begann Sutton ein Studium an der Xavier University of Louisiana, welches sie nicht abschloss, nachdem sie Archie Sutton heiratete. Die Ehe hielt nicht und nach der Scheidung absolvierte Sutton, die weiterhin den Familiennamen ihres Mannes trug, ein Studium in Frühkindlicher Bildung an der Texas Southern University in Houston. Sie kehrte in ihre Heimatstadt zurück und fand Arbeit bei der gemeinnützigen Organisation Total Community Action.

Parallel dazu begann Sutton in New Orleans Theater zu spielen. Später wurde sie Schauspielerin und konnte sich als Nebendarstellerin in über 100 Film- und Fernsehproduktionen etablieren. So spielte sie kleinere Rollen in Hollywoodproduktionen wie Magnolien aus Stahl, Ray, The Help und Planet der Affen: Revolution. Für ihre Leistungen wurde sie 2012 mit de New Orleans Lifetime Achievement Award ausgezeichnet.

Während der COVID-19-Pandemie in den Vereinigten Staaten starb Sutton am 10. Dezember 2020, eine Woche nach ihrem 76. Geburtstag, an den Folgen einer SARS-CoV-2-Infektion. Sie hinterließ zwei Kinder und fünf Enkelkinder.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mark Kennedy: New Orleans stage and screen actor Carol Sutton dies at 76. In: The Kansas City Star, 12. Dezember 2020. Abgerufen im December 12, 2020.