Certina Holding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Certina Holding AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Grünwald, Bayern
Leitung
Mitarbeiterzahl 1727
Umsatz EUR 310 Mio. (2019)[1]
Branche Industriebeteiligungen
Website www.Certina.de

Die Certina Holding AG (Aussenauftritt auch als Certina Group) ist eine familiengeführte Industrieholding mit Sitz in Grünwald.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Certina wurde von der Familie Wehrmann gegründet, die im Who is Who der deutschen Familienunternehmen von Die Deutsche Wirtschaft (DDW) gelistet ist. In der Liste der Familienunternehmen der DDW liegt Certina auf Rang 684. Zu Certina gehören mehr als 40 Tochterunternehmen.[2] Das Unternehmen versteht sich selbst dabei als operativer Partner für die Portfoliounternehmen.

Beteiligungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 übernahm Certina die Waldemar Pruss Armaturen GmbH.
  • 1999 wurde als Ergänzung die Hannemann GmbH, Düsseldorf hinzugekauft, sowie deren Produktion nach Hannover verlegt und in 2000 als zusätzliche Ergänzung das Kreuzstromwerk, Hagen übernommen. Alle drei Firmen wurden 2002 unter der heutigen Pruss Armaturen AG eingegliedert, die wiederum eine 100%ige Tochtergesellschaft der Certina ist.
  • 1999 wurde die Horn Glas Industries AG, Plössberg/Oberpfalz übernommen.
  • 2004 erfolgte die Akquisition des Softwareunternehmens COI Consulting für Office und Information Management GmbH von der Schaeffler-Gruppe.[3]
  • 2006 Übernahme der Mehrheit am Softwareunternehmen Maqsima GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen mit dem TÜV Saarland.
  • 2007 Erwerb der AFT Group, Schopfheim von der börsennotierten, schweizerischen Kardex AG.
  • 2012 Kauf der Rebhan FPS Kunststoff-Verpackungen GmbH, Stockheim von der Bayern LB Capital.[4] 2012 erfolgt ebenso die Übernahme von SCV S.r.l., Italien.
  • 2015 Als Ergänzung zu Rebhan, Übernahme der Qualiform, Frankreich von der französischen Groupe Pochet (Pochet du Courval).[5]
  • 2015 Als weitere Ergänzung zu Rebhan und Qualiform Übernahme der Hermann Koch (HK Cosmetic Packaging), Coburg und Organisation als Certina Packaging Gruppe.[6]
  • 2017 Akquisition der Papierfabrik Meldorf von der Panther Packaging.
  • 2018 Kauf der italienischen Demm in Bologna.[7]
  • 2019 Übernahme von Pibiviesse S.r.l. von der US-amerikanischen, börsennotierten CIRCOR International Inc.[8] Ferner erfolgte die Übernahme von Wegener + Stapel.
  • 2020 Erwerb der Pricol Wiping Systems von der börsennotierten indischen Pricol und Umbenennung in PAL Wiping Systems Czech s.r.o.
  • 2020 Übernahme der Trassl Polymer Solutions als weiteres Element der Certina Packaging Gruppe.[9]
  • 2021 Kauf von United Salon Technologies, Solingen von der Wilh. Werhahn KG.[10]
  • 2021 In einem Carve-out-Prozess Übernahme der Education-Sparte (Sodexo SCS GmbH) von der börsennotierten, französischen Sodexo.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]