Chance Vought F7U

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vought F7U Cutlass
F7U-3M Cutlass Launches from Intrepid CV11 1954.jpg
F7U-3M der Staffel VF-83, USS Intrepid, 1954
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Vought
Erstflug: 29. September 1948
Indienststellung: 1954
Produktionszeit: 1950 bis 1955
Stückzahl: 305 bis 325
Start der ersten F7U-1 von der USS Midway 1951
F7U-3 1952 auf der USS Coral Sea
Aufklärer F7U-3P
Absturz einer F7U-3 auf der USS Hancock 1955

Die Vought F7U Cutlass (dt. Entermesser) war ein strahlgetriebenes Jagdflugzeug der US Navy aus den Anfängen des Kalten Krieges.

Entwicklung[Bearbeiten]

Im Jahr 1946 orderte die Navy drei Prototypen. Am 29. September 1948 absolvierte die erste Maschine ihren Jungfernflug.

Vought erhielt den Bauauftrag für 14 F7U-1, die den Prototypen entsprachen, sowie für die F7U-2 (die wegen Triebwerksproblemen nie gebaut wurde) und die F7U-3, die als finale Version in 180 Exemplaren gebaut wurde. 98 Maschinen hiervon wurden als F7U-3M zum Einsatz von AIM-7 Sparrow-Luft-Luft-Raketen ausgerüstet.

Konstruktion[Bearbeiten]

Die konstruktive Auslegung der Cutlass als schwanzloses Flugzeug war ungewöhnlich. Es wurden Vergleiche mit dem Arado Entwurf E. 583 (Projekt I) angestellt; der Chef der aerodynamischen Forschungsabteilung von Vought, William C. Schoolfield hat jedoch bestritten, dass eine Orientierung an deutschen Forschungsergebnissen stattgefunden hat.[1]

Die F7U besaß kein Höhenleitwerk, sondern nur große geschwungene Flügel mit zwei kleinen Seitenleitwerken. Die Roll- und Neigesteuerung wurde über Elevons gewährleistet.

Als Antrieb besaß sie zwei Westinghouse J46-WE-8A Turbojets mit je 20.5 kN Schub.

Als Bewaffnung dienten vier 20-mm-Maschinenkanonen.

Versionen[Bearbeiten]

Produktionszahlen nach Winchester[2], abweichende Zahlen in Klammern nach Andrade[3]

XF7U-1
Prototypen, 3 gebaut, mit Westinghouse J34-WE-22 Triebwerken
F7U-1
Serienversion, 14 (20) gebaut und als Fortgeschrittenentrainer eingesetzt
F7U-2
Version mit Westinghouse J34-W-42-Triebwerken, Auftrag über 88 Maschinen wurde storniert
F7U-3
Konstruktiv stark veränderte Version mit neuem Rumpfbug, mit Westinghouse J46-WE-8-Triebwerken, 178 (192) gebaut, 2 storniert
F7U-3M
F7U-3 mit Fähigkeit vier Sparrow I-Luft-Luft-Flugkörper zu verschießen, 50 neu gebaut und 48 F7U-3-Zellen, die auf diesen Standard gebracht wurden, 202 Maschinen storniert
F7U-3P
Bewaffneter Aufklärer mit Kameras im Rumpfbug, 12 gebaut, 2 storniert

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten der F7U-3
Besatzung 1
Länge 13,49 m
Spannweite 11,79 m
Höhe 4,27 m
Leermasse 6.005 kg
Maximale Startmasse 14.383 kg
Triebwerke zwei Westinghouse J46-WE-8A Turbojets mit je 20,5 kN Schub
Höchstgeschwindigkeit 1.088 km/h
Reichweite 1.056 km
Dienstgipfelhöhe 12.195 m
Steigrate 3.693 m/min
Bewaffnung vier 20-mm-Maschinenkanonen

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chance Vought F7U – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jim Winchester: F7U Cutlass, International Air Power Review Vol. 15, S.100
  2. Jim Winchester: International Air Power Review, Vol. 15
  3. John M. Andrade: U.S. Military Aircraft Designations and Serials since 1909, 1979, S. 192 f.