Chris Abrahams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Abrahams (rechts) mit James Waples und Mike Majkowski (2008)

Christopher Robert Lionel Abrahams (* 9. April 1961 in Oamaru[1], Neuseeland) ist ein australischer Filmkomponist und Pianist und Keyboarder, der vor allem im Modern Jazz und der Improvisationsmusik hervorgetreten ist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abrahams, der in Sydney aufwuchs, spielte zunächst Jazz mit Mark Simmonds’ Freeboppers und The Keys Music Orchestra. 1982 gründete er The Benders; er war dann Mitglied der australischen Bands The Sparklers und The Necks; er hat auch mit Peter Blakeley, Jackie Orszaczky und Ed Kuepper gearbeitet. Seit 1985 hat er mehrere Soloalben aufgenommen. Als Studiomusiker war er für The Church, Stephen Cummings, Midnight Oil, Margareth Kammerer, Laughing Clowns und Silverchair aktiv.[2] In den letzten Jahren ist er weiterhin mit Musikern wie Jon Rose, Burkhard Beins, Sabine Vogel, Kai Fagaschinski oder Mike Cooper und den Ensembles Hammerriver und The Somnambulist (Album Sophia Verloren) aufgetreten; mit Andrea Belfi und David Toop konzertierte er in London.[3]

Abrahams hat Soundtracks für mehrere Spiel- und Dokumentarfilme geschrieben und produziert; seine Musik für australischen Film The Tender Hook wurde 2008 für den AFI Award für die Beste Filmmusik nominiert.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solowerke
  • Piano (Hot, 1985)
  • Walk (Hot, 1986)
  • Glow (Vegetable 2001)
  • Streaming (Vegetable 2003)
  • Thrown (Room40 2005)[5]
  • The Tender Hook Soundtrack (Vitamin Records, 2008)
  • Play Scar (Room40, 2010)[6]
Andere Veröffentlichungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John Shand: Abrahams, Chris(topher). In: Barry Kernfeld (Hrsg.): The New Grove Dictionary of Jazz, 2nd. Auflage, Grove's Dictionaries Inc., New York 2002, ISBN 1561592846, S. 6-7.
  2. Magnus Holmgren: Chris Abrahams - Session musician. In: Australian Rock Database. Abgerufen am 6. September 2013.
  3. Mike Hobart: Chris Abrahams, Café Oto, London. In: Financial Times (UK). 08/11/2010. Abgerufen am 6. September 2013.
  4. Awards for The Tender Hook (2008). In: IMDB - The Internet Movie Database. 2008. Abgerufen am 6. September 2013.
  5. Max Schaefer: Chris Abrahams - Thrown (Room40/Couchblip). In: Cyclic Defrost Magazine - Issue #012. Cyclic Defrost Magazine. September 2005. Abgerufen am 6. September 2013.
  6. Oliver Laing: Chris Abrahams – Play Scar (Room40). In: Cyclic Defrost Magazine. 6/07/2010. Abgerufen am 6. September 2013.