Christ-König (Adendorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christ-König-Kirche

Christ-König ist die katholische Kirche in Adendorf, einer Gemeinde im Landkreis Lüneburg in Niedersachsen. Sie gehört zur Pfarrgemeinde St. Marien mit Sitz in Lüneburg, im Dekanat Lüneburg des Bistums Hildesheim. Die Kirche trägt das Patrozinium Jesu als Christkönig (Rex Christus) und befindet sich im Wacholderweg 12. Das Einzugsgebiet der Kirche umfasst über 30 Ortschaften in der Region zwischen Lüneburg und der Elbe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs ließen sich katholische Heimatvertriebene, überwiegend aus Schlesien, auch in der seit der Reformation evangelischen Gegend um Lüneburg nieder. Zunächst gehörten Sie zur Pfarrvikarie Lüneburg-Land, Adendorf war Gottesdienststation der Lüneburger St.-Marien-Gemeinde. 1958 wurde die Pfarrvikarie Adendorf gegründet.

Am 21. Oktober 1962 wurde der Grundstein für die Kirche Christ-König gelegt, und am 11. August 1963 erfolgte ihre Konsekration durch Bischof Heinrich Maria Janssen. Ihr Name Christ König war ein Wunsch ihres damaligen Pfarrers, der am Christkönigsfest 1949, aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft kommend, im Lager Friedland angekommen war. Am 1. Januar 1964 wurde die Kirchengemeinde Adendorf eingerichtet. 1971 bekam sie mit St. Marianus eine inzwischen profanierte Filialkirche im benachbarten Bardowick. Seit dem 1. August 2004 gehört die Kirche zur Pfarrgemeinde St. Marien in Lüneburg. Das „Lokale Leitungsteam Christ-König“, Nachfolger des Freundeskreises „FFK“ (Freundinnen und Freunde der Christ-König-Kirche), unterstützt heute die Aktivitäten der Kirchengemeinde.

Architektur und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in rund 29 Meter Höhe über dem Meeresspiegel gelegene Kirche wurde nach den Plänen des Architekten Bargholz aus Hamburg erbaut.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chronik zum 50jährigen Kirchweihjubiläum. Adendorf 2013.
  • KirchenZeitung Nr. 35/2013 vom 1. September 2013, S. 13 (Artikel zum 50jährigen Kirchweihjubiläum)
  • Willi Stoffers: Bistum Hildesheim heute. Hildesheim 1987, ISBN 3-87065-418-X, S. 126/127

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 53° 16′ 36,32″ N, 10° 26′ 17,78″ O