Christian Martin Schäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Martin Schäfer (* 1980[1][2][3]) ist ein Schweizer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Martin Schäfer gab bereits in der Schule als Berufswunsch Schauspieler an. Er stammt ursprünglich aus der Schweiz, lebte und arbeitete als Werbetexter (Copywriter) in Zürich, bis er im Alter von knapp 30 Jahren seine Schweizer Heimat verließ, seinen Job zunächst aufgab und nach Deutschland ging. Ab Ende 2009 nahm er Schauspielunterricht in Method Acting, Sprecherziehung, Stimmbildung, Kameraarbeit und Meisner-Technique bei verschiedenen Schauspieleinrichtungen in Berlin, u.a. im Acting Studio Berlin und bei der Schauspielschule „Die Tankstelle“. Schauspiel- und Improvisationstraining erhielt er außerdem in einer freien Theatergruppe. 2010 gastierte er am Theater am Neumarkt Zürich.

Seit 2008 stand er regelmäßig vor der Kamera, zunächst in Kurzfilmen und bei Musikvideos. Seither arbeitet er in der Schweiz und in Deutschland als Schauspieler für Film und Fernsehen. In der SAT1-Fernsehserie Mila hatte er eine Nebenrolle. In dem Kinofilm Solness, einer modernen Adaption des Bühnenstücks Baumeister Solness, spielte er ebenfalls eine der Nebenrollen.[4][5]

Im Mai 2017 war Schäfer in der ZDF-Fernsehreihe Inga Lindström in einer Hauptrolle zu sehen; in dem Film Kochbuch der Liebe spielte er die männliche Hauptrolle, den Innenarchitekten und Kochschüler Bille, der sich in die Food-Bloggerin und weibliche Hauptfigur Jule (Anna Hausburg) verliebt.[6][7]

Christian Martin Schäfer arbeitet neben der Schauspielerei als Freelance Copywriter für deutsche und Schweizer Agenturen. 2013 gründete er gemeinsam mit zwei Partnern eine Filmproduktionsfirma, bei der er neben seiner Arbeit als Produzent auch als Regisseur und Editor tätig ist. Schäfer ist Mitglied im Schweizer Berufsverband der professionellen Filmschaffenden (Schweizer Syndikat Film und Video).

Als Hobby betreibt er Schach-Boxen, eine Mischung aus Boxsport und Schachspiel.[3] Schäfer lebt in Berlin.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Zickenalarm (Fernsehfilm)
  • 2010: Der letzte Weynfeldt (Fernsehfilm)
  • 2010: Dürä..! (Kurzfilm)
  • 2012: Ohle – Leben und Zubehör (Kurzfilm)
  • 2012: Teilhard (Kurzfilm)
  • 2013: Joel & Jeanne (Kurzfilm)
  • 2014: Griff nach der Weltherrschaft (Doku-Mehrteiler, arte/ZDF)
  • 2014: Drei Finnen (Kinofilm)
  • 2015: Mila (Fernsehserie)
  • 2015: 600 PS für 2 (Fernsehfilm)
  • 2015: Solness (Kinofilm)
  • 2016: Train Station
  • 2017: Inga Lindström: Kochbuch der Liebe (Fernsehreihe)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Christian Martin Schäfer; Profil und Vita bei Schauspielervideos.de. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  2. Christian Martin Schäfer; Profil und Vita bei E-TALENTA.de. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  3. a b Christian Martin Schäfer spielt Bille. Artikel Die Darsteller aus Inga Lindström: Kochbuch der Liebe In: Liebenswert-Magazin vom 12. Mai 2017. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  4. Solness. Trailer und Besetzung. Internetpräsenz des Films. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  5. Solness verprügelt und die Frau ausgespannt. Internetpräsenz von Christian Martin Schäfer vom 16. Februar 2015. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  6. "Inga Lindström: Kochbuch der Liebe" im ZDF-"Herzkino". ZDF-Pressemitteilung vom 11. Mai 2017. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  7. Reihe „Inga Lindström – Kochbuch der Liebe“. Fernsehkritik. tittelbach.tv. Abgerufen am 14. Mai 2017.