Christian Vander (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Vander 2009

Christian Vander (* 21. Februar 1948 in Nogent-sur-Marne, Val-de-Marne) ist ein französischer Schlagzeuger, Pianist, Komponist und Sänger und vor allem wegen seiner Band Magma bekannt. Weiterhin tritt er auch als Solist oder mit seinem Christian Vander Trio im Musikgenre Jazz auf. Christian Vander ist der Adoptivsohn des französischen Jazz-Pianisten Maurice Vander.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in jungen Jahren traf er auf weltbekannte Jazzgrössen wie Art Blakey, Elvin Jones oder Kenny Clarke, bedingt durch Auftritte seiner Mutter. Chet Baker schließlich schenkte dem 13-jährigen Vander sein erstes Schlagzeug. Er beschäftigte sich mit Otis Redding, Bach, Wagner, Carl Orff und Stravinsky. Sein größtes Vorbild jedoch ist John Coltrane, dem er 2011 auch eine Platte widmete. Nach dessen Tod 1967 ging er nach Italien, wo er sich als Jazzmusiker betätigte. Wieder in Frankreich zurück spielte er zusammen mit Mal Waldron, Chick Corea oder Dave Holland. 1969 schließlich gründeten er und Laurent Thibault Magma, sein bis dato bekanntestes Projekt. 1979 gründete er das Alien Quartet, aus dem das Christian Vander Trio hervorging. 1981 spielte er mit Didier Lockwood, Jannick Top und Benoît Widemann das Album Fusion ein. Ab 1983 trat er mit der Gruppe Offering auf, mit der er zwei Doppelalben einspielte. Von 1992 bis 1995 leitete er die Gruppe Les Voix de Magma. 1994 schufen Vander und Simon Goubert die Band Welcome, die aus 2 Schlagzeugern, 2 Bassspielern, 2 Saxofonisten und einem Pianisten bestand. Seit 1996 tourt Vander wieder mit Magma in wechselnden Besetzungen.[1]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist für sein virtuoses Schlagzeugspiel ebenso bekannt wie für seinen Gesang und sein Klavierspiel. Er erreichte in der Liste der 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten des Magazins Rolling Stone Platz 100.[2] Als Komponist wurde er von Rock, Jazz, Klassik oder der Oper beeinflusst. Vanders Musik kann man grob als Progressive Rock bezeichnen, aber sein Stil ist so einzigartig, dass er damit ein eigenes Genre, den Zeuhl, erschaffen hat.[3] Zeuhl ist Kobaianisch, eine Kunstsprache, die Vander für seine Band Magma entwickelte, und bedeutet "himmlisch". Es ist die Abkürzung für zeuhl wortz, himmlische Musik.[4]

Instrument[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vander spielt auf einem schwarzen Gretsch-Drumset aus den frühen 70er Jahren und benutzt Zildjian K-Becken.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurze Biografie auf seventhrecords.com
  2. Die 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten, Rolling Stone 31.03.2016
  3. Leitfaden Zeuhl auf den Babyblauen Seiten
  4. Zeit-Artikel über Magma