Chuck Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Hollis Taylor, besser bekannt als Chuck Taylor (* 24. Juni 1901 in Brown County (Indiana); † 23. Juni 1969 in Port Charlotte, Florida) war ein US-amerikanischer Basketballer, der durch den nach ihm benannten Basketballschuh heute noch bekannt ist.

Nachdem Taylor die High School beendet hatte, spielte er ab 1919 professionell Basketball.[1] 1921 kontaktierte er die Firma Converse, um ihnen Verbesserungsvorschläge für ihre Schuhe zu machen, da seine Füße schmerzten.[2] Daraus entwickelte sich eine Zusammenarbeit, die schließlich einige Jahre später dazu führte, dass Taylors Autogramm und Name auf den „All-Star“-Schuhen verwendet wurden. Im Zweiten Weltkrieg coachte Taylor ein Dienstbasketball-Team.

1969 wurde Chuck Taylor in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen, im selben Jahr starb er, im Alter von 67 Jahren. Bis kurz vor seinem Tod war er für die Firma Converse als Botschafter tätig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abraham Aamidor: Chuck Taylor, All Star: The True Story of the man behind the most famous athletic shoe in history. Indiana University Press, 2006

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Theresa Shadrix: Chuck Taylor — The man behind the shoes, The Anniston Star, 19. August 2007
  2. Chuck Taylors Eintrag in der Basketball Hall of Fame (Memento vom 31. August 2009 im Internet Archive)