Claas Medion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claas
Claas Medion.jpg

Claas Medion 310 im Bezirk Freistadt, Oberösterreich

Medion
Hersteller: Claas
Verkaufsbezeichnung: Medion 310
Medion 320
Medion 330
Medion 340
Produktionszeitraum: 2000–2009[1]
Motoren: Mercedes-Benz OM 906 LA
(Diesel, 6.374 cm3, 136–180 kW)
Standardbereifung: vorn: 620/75 R 30
hinten: 14.9/80-24
Abscheidesystem: Hordenschüttler
Dreschsystem: Tangential
Schneidwerksbreite: 3,6–9 m
Dreschgutabtankung: aus Korntank mit Abtankrohr
Korntankvolumen: 5,8–8,2 m3
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
Masse: 10.600[1] kg
Vorgängermodell: Claas Dominator
Nachfolgemodell: Claas Tucano

Der Medion ist ein in konventioneller Schüttlertechnik ausgeführter Selbstfahrmähdrescher von Claas, der von 2000 bis 2009 produziert wurde. Es gibt die Modelle Medion 310, 320, 330 und 340. Die Modelle 310, 320 und 330 sind weitestgehend baugleich, der 320 und 330 haben je einen größeren Korntank und einen leistungsstärkeren Motor. Der 340 hat im Vergleich zum 330 ebenfalls einen größeren Korntank und leistungsfähigeren Motor, darüber hinaus eine breitere Dreschtrommel, einen zusätzlichen Schüttler, eine größere Siebfläche und ein leistungsfähigeres Gebläse. Der Medion wurde für kleinere Betriebe entwickelt und ist für unterschiedliche Feldfrüchte und kleine Flurstücke geeignet.[2]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Medion ist ein selbstfahrender Schüttlermähdrescher. Es gibt für ihn Schneidwerke von 3,60 m bis 9 m Arbeitsbreite. Das 4,55 m breite Schneidwerk ist für den Transport klappbar, sodass seine Breite im eingeklappten Zustand 3 m beträgt und der Mähdrescher öffentliche Straßen ohne Abrüsten des Schneidwerks befahren kann. (Das klappbare Schneidwerk ist auf dem Bild rechts im Drescheinsatz zu sehen.) Des Weiteren gibt es Rapsvorsätze ebenfalls von 3,60 m bis 9 m Schnittbreite und einen sechsreihigen Maispflücker. Serienmäßig sind die Schneidwerke mit der sogenannten Contour-Technik ausgestattet, die einen vom Maschinenführer eingestellten Auflagedruck gleichmäßig hält, sodass das Schneidwerk auch bei Bodenunebenheiten gleichmäßig auf den Boden gedrückt wird. Optional ist die Auto-Contour-Technik, die Bodenunebenheiten vollautomatisch ausgleicht. Für die Entstopfung haben die Schneidwerke eine hydraulische Reversieeinrichtung.

Die Dreschtrommel in Flanschbauweise hat eine Breite von 1.320 mm (310, 320 und 330) bzw. 1.580 mm (340). Der in drei Segmente mit unterschiedlich großen Öffnungen unterteilte Dreschkorb kann von vorne ausgetauscht werden, um den Drescher auf die gewünschte Feldfrucht einzustellen. Der Medion hat fünf (310, 320 und 330) bzw. sechs (340) nach unten offene Schüttlerhorden mit einer Länge von je 4.400 mm und vier Schüttlerfallstufen. Um das Stroh auf den Schüttlerhorden aufzulockern und somit eine dünnere Strohschicht zu erzielen, sind über den Horden je zwei Raffzinken angebracht.

Im Vordergrund das Obersieb; im Hintergrund unten der Vorbereitungsboden und oben die Kurbelwelle des Hordenschüttlers.

Das Gebläse ist ein konventionelles Tonnengebläse (310, 320 und 330) bzw. eine Vierfachturbine (340), die von der Fahrerkabine aus einstellbar ist. Für den Drusch an Hängen sind die Siebe optional mit der sogenannten 3-D-Technik lieferbar, die bei einer Hangneigung von bis zu 20 % das zu reinigende Korn durch hangaufwärtsgerichtete Schwingungen gleichmäßig verteilen soll. Die Überkehr kann vom Fahrerhaus eingesehen werden. Das Stroh kann nach dem Dreschen entweder in Schwaden gelegt oder gehäckselt und auf dem Feld verteilt werden.

Das Stroh kann gehäckselt …
… oder in Schwaden abgelegt werden.

Der Medion hat einen hydrostatischen Fahrantrieb, der an ein Dreiganggetriebe gekoppelt ist. In jedem Gang kann die Geschwindigkeit stufenlos eingestellt werden. Darüber hinaus kann in jedem Gang auch rückwärts gefahren werden. Den Medion gibt es ausschließlich mit Vorderradantrieb. Angetrieben wird der Medion von einem Reihensechszylinderdieselmotor mit 6,4 Litern Hubraum des Typs OM 906 LA mit Turboaufladung und Ladeluftkühlung. Der Motor wurde für seinen Einsatz im Mähdrescher um 22 % (310), 16 % (320) bzw. 14 % (330 und 340) gedrosselt.[3]

Die Kabine ist mit einem pneumatisch gefederten Sitz und einem klappbaren Beifahrersitz ausgestattet. Für den Medion ist ein Bordinformator lieferbar, der dem Fahrer Maschinendaten anzeigt. Optional ist er mit Klimaanlage lieferbar,[1] die Dachkonsole ist für den nachträglichen Einbau eines Funkgerätes und eines FM-Radios vorgerüstet.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen Medion 340 Medion 330 Medion 320[4] Medion 310
Schneidwerk
Typ Medion-Schneidwerk mit Multifinger-Einzugsschnecke, hydraulischer Reversierung, elektrohydraulischer Haspelhorizontalverstellung, elektrischer Haspeldrehzahlverstellung und Contour-Auflagedrucksystem

Optional: Auto-Contour-System
Mögliche Schnittwerksbreiten C 360 (3.630 mm)
C 390 (3.940 mm)
C 420 (4.240 mm)
C 450 (4.550 mm) (eingeklappt: 3.000 mm)
C 510 (5.160 mm)
C 600 (6.070 mm)
C 660 (6.680 mm)
C 750 (7.600 mm)
C 900 (9.120 mm)
Abstand Messer/Einzugsschnecke 580 mm
Schnittfrequenz 1.060 Hübe/min
Haspeldrehzahlverstellung 12–47 min−1
Dreschwerk
Bauweise Trommel in Flanschbauweise, Dreschkorbverstellung
Trommelbreite 1.580 mm 1.320 mm
Trommeldurchmesser 450 mm
Trommeldrehzahl 650–1.500 min−1
Trommeldrehzahl mit Reduziergetriebe 280–1.500 min−1
Umschlingungswinkel des Dreschkorbes 117°
Restkornabscheidung
System Offene Hordenschüttler
Anzahl Horden 6 5
Schüttlerfallstufen 4
Schüttlerlänge 4.400 mm
Schüttlerfläche 7 m2 5,8 m2
Abscheidefläche 7,95 m2 6,6 m2
Intensivschüttler je 2
Gesamte effektive Abscheidefläche 9,75 m2 8,1 m2
Reinigungssystem
System Geteilter Siebkasten mit herausnehmbarem Vorbereitungsboden und Überkehrrückführung zur Trommel, während der Fahrt einsehbar, Gebläse von der Kabine einstellbar

Optional: 3-D-Technik für Drusch an Hängen mit Hangneigungen von bis zu 20 %
Gebläse Vierfachturbine Tonnengebläse
Korntank
Korntankfassungsvermögen 82 hl 72 hl 65 hl 58 hl
Korntankentleerungsleistung 72 l/s
Abtanksystem Abtankrohr
Abtankrohrschwenkwinkel 101°
Strohhäcksler
System Strohhäcksler

Optional: Horizontaler Spreuverteiler
Motor
Bezeichnung Mercedes-Benz OM 906 LA
Motortyp Reihensechszylinder-Viertakt-Dieselmotor mit Pumpe-Düse-Einspritzung, elektronischer Regelung, Turbolader, Ladeluftkühler und Wasserkühlung
Nenndrehzahl 2.200 min−1
Nennleistung nach ECE R 24 180 kW bei 2.200 min−1 162 kW bei 2.200 min−1 147 kW bei 2.200 min−1 136 kW bei 2.200 min−1
Abgasnorm Euromot IIIa
Tankinhalt 500 l 400 l
Kraftübertragung
Getriebe Dreiganggetriebe
Fahrantrieb Hydrostatisch
Angetriebe Räder Vorderräder
Mögliche Bereifungen
Vorne 620/75 R 30,
650/75 R 32,
800/65 R 32,
24.5 R 32,
30.5L R 32
Hinten 14.9/80-24,
500/60-22,5
14.5/75-20,
14.9/80-24,
500/60-22,5
500/60-22,5
14.5/75-20
365/70 R 18,
14.5/75-20,
14.9/80-24,
500/60-22,5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Claas Medion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Claas Medion 310 - Mascus
  2. Claas-Mähdrescherhistorie (Memento vom 3. Januar 2017 im Internet Archive)
  3. Mercedes-Benz OM 906 LA
  4. Claas Medion 310-340 (finnisch und englisch)