Claude Renoir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude André Henri Renoir (* 4. Dezember 1913 in Paris, Frankreich; † 5. September 1993 in Troyes, Aube, Champagne, Frankreich) war ein französischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claude Renoir entstammte einer Künstlerfamilie: Sein Vater war der Schauspieler Pierre Renoir, einer seiner Onkel, der ebenfalls Claude Renoir (1901-1969) hieß, Produzent (Nana) und Regisseur, und sein Großvater der Maler Pierre-Auguste Renoir. Mit seinem anderen Onkel, dem Regisseur Jean Renoir, drehte Claude Renoir einige Filme, unter anderen Eine Landpartie (Partie de campagne), 1936 und Der Strom (The River) 1951. Renoir, der mit Regisseuren wie Roger Vadim und Maurice Cloche zusammenarbeitete, verlor während der 1970er Jahre langsam sein Augenlicht und zog sich Anfang der 1980er Jahre aus dem Filmgeschäft zurück. Seinen letzten Film, die Dokumentation Lovers of Truel drehte er 1985.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]