Claudia Nemat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claudia Nemat, geb. Lange, (* 12. Dezember 1968 in Bensberg[1]) ist eine deutsche Unternehmensberaterin und Managerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nemat ist die Tochter eines Physikers.[2] Sie studierte Physik, Philosophie und Mathematik an der Universität Köln, wo sie auch am Institut für theoretische Physik und Mathematik unterrichtete.

Eine Tätigkeit bei der Unternehmensberatungsgesellschaft McKinsey schloss sich an, wo sie insgesamt 17 Jahre lang in verschiedenen Funktionen tätig war. Seit 2006 leitete sie dort als Direktorin den Technologie-Sektor für Europa, den Mittleren Osten und Afrika. Ihr Schwerpunkt lag während dieser Zeit in der Informations- und Telekommunikationstechnologie.

Im Juli 2011 wurde sie auf Betreiben von René Obermann gleichzeitig mit Marion Schick vom Aufsichtsrat in den Vorstand der Deutschen Telekom berufen, wo sie von Oktober 2011 bis Dezember 2016 das Europa-Geschäft leitete.[1] Seit Januar 2017 ist sie bei der Deutschen Telekom verantwortlich für den Vorstandsbereich Technologie und Innovation. Nemat ist eine der ersten beiden Frauen im Vorstand der Telekom, nachdem das Unternehmen bereits im März 2010 eine freiwillige Frauenquote von 30 Prozent in Führungspositionen[3] festgelegt hatte.

Vorher war Nemat bereits 18 Jahre lang als Beraterin für die Telekom tätig gewesen.[4][5]

2013[6] bis 2016[7] war Nemat Mitglied des Aufsichtsrats der Lanxess AG.

Seit Mai 2016[8] ist Nemat Mitglied im Verwaltungsrat der Airbus SE.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Deutsche Telekom: Aufsichtsrat der Deutschen Telekom beruft zwei neue Vorstände (Memento des Originals vom 21. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.telekom.com. Pressemitteilung. 4. Juli 2011. Abgerufen am 29. August 2012.
  2. Interview mit Bettina Weiguny, in: F.A.S., 25. Februar 2018, S. 25.
  3. Deutsche Telekom führt als erstes Dax-30-Unternehmen Frauenquote für die Führung ein (Memento des Originals vom 9. Dezember 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.telekom.com. In: telekom.com. 15. März 2010. Abgerufen am 6. August 2011.
  4. Annika Graf: Claudia Nemat – Obermann und die Physikerin (Memento vom 6. Juli 2011 im Internet Archive). In: Financial Times Deutschland, 4. Juli 2011. Abgerufen am 6. August 2011.
  5. Nadine Oberhuber: Die Männerversteherin. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 10. Juli 2011. Abgerufen am 6. August 2011.
  6. Claudia Nemat in den LANXESS-Aufsichtsrat bestellt
  7. Wechsel im Aufsichtsrat der LANXESS AG
  8. Airbus Group schlägt auf der Hauptversammlung neue Board-Mitglieder zur Nominierung vor. Abgerufen am 16. Oktober 2017.