Claus Nageler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pumucklbrunnen

Claus Nageler (* 11. Mai 1943 in Eisenach; † 6. Juli 2017[1]) war ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nageler belegte ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in München und war Meisterschüler bei Hans Ladner. Außerdem war er Privatschüler des freischaffenden Künstlers Elmar Dietz und erhielt 1974 den Förderpreis für Bildende Kunst der Landeshauptstadt München.

1995 erfolgte die Gründung der 'Freien Schule' für Bildhauerei. Er war Mitglied der Münchner Secession, im Bund fränkischer Künstler und im Kulturverein "Die Roseninsel".

Nageler erhielt Aufträge für Kommunen, Kirchen, Institutionen. Er lebte in Percha am Starnberger See. Er beteiligte sich an Ausstellungen im Haus der Kunst in München, in Kulmbach, Hollerhaus, Plauen, Augsburg und in Frankreich, Italien sowie Taipeh.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Traueranzeige

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Claus Nageler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien