Color Viking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Color Viking
Color Viking in Strömstad
Color Viking in Strömstad
Schiffsdaten
Flagge NorwegenNorwegen Norwegen
andere Schiffsnamen
  • Peder Paars
  • Stena Invicta
  • Wasa Jubilee
Schiffstyp Fähre
Rufzeichen LLTF[1]
Heimathafen Sandefjord
Eigner Color Line Transport AS[1]
Reederei Color Line
Bauwerft A/S Nakskov Skibsværft, (Nakskov, Dänemark)
Baunummer 233[1]
Kiellegung 4. Mai 1984[1]
Übernahme 18. Oktober 1985[1]
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
134,02[1] m (Lüa)
Breite 24,61 m
Tiefgang max. 5,65 m
Vermessung 19.763 BRZ / 6.076 NRZ[1]
Maschinenanlage
Maschine dieselmechanisch
2 × Dieselmotor (MAN B&W 8L45GB)[1]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
12.480 kW (16.968 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
18 kn (33 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 2390 tdw
laufende Spurmeter 490 m
Zugelassene Passagierzahl 1720[2]
Fahrzeugkapazität 370[2] PKW
Sonstiges
Klassifizierungen DNV GL
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 8317942[1]

Die Color Viking ist ein Fährschiff der norwegischen Fährreederei Color Line. Es bietet Platz für bis zu 1720 Passagiere und 370 PKW. Für Nutzfahrzeuge stehen 490 Lademeter zur Verfügung.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Color Viking wurde am 4. Mai 1984 von der Nakskov Skibsværft auf Kiel gelegt und am 18. Oktober 1985 für die Reederei Scandlines Denmark unter dem Namen Peder Paars in Dienst gestellt.[1] Das Schiff wurde im Fährverkehr zwischen Kalundborg und Aarhus eingesetzt. 1991 übernahm die schwedische Stena Line das Schiff und brachte es als Stena Invicta im Fährverkehr zwischen Dover und Calais in Fahrt. 1998 wurde das Schiff in Wasa Jubilee umbenannt und verkehrte auf der Route von Vaasa nach Umeå. Seit dem Jahr 2000 betrieb Color Scandi Line das Schiff in Charter, 2001 erfolgte die offizielle Übernahme durch Color Line. Unter dem Namen Color Viking wird das Schiff für den Fährverkehr im Skagerrak zwischen Strömstad (Schweden) und Sandefjord (Norwegen) eingesetzt.

Seit dem 1. Januar 2015 werden die Motoren mit Marinedieselöl statt wie zuvor mit Schweröl betrieben. Der Einbau von Scrubbern, wie er bei anderen Einheiten durchgeführt wird, lohnt sich aufgrund des Alters der Fähre nicht mehr.[3]

Die Color Viking hat seit 2020 ein neues Farbschema bekommen und sieht jetzt farblich identisch aus wie die Color Hybrid. Allerdings hat die Color Viking einen roten Streifen rundum bekommen und bei der Color Hybrid ist es ein grüner Streifen.

Schwesterschiff ist die Stena Nautica.

Zwischenfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Januar 2011 kam es zu einem Brand im Maschinenraum. Das Feuer konnte jedoch durch die Besatzung gelöscht und die Fahrt fortgesetzt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Color Viking – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Color Viking. DNV GL, abgerufen am 20. August 2020.
  2. a b c Eckdaten Color Viking. Color Line, abgerufen am 20. August 2020.
  3. Superspeed 2 erfolgreich mit Scrubbern ausgerüstet. Fähren-Aktuell, 13. September 2014, abgerufen am 5. Januar 2015.