CosmoShop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CosmoShop
Logo
Maintainer CosmoShop GmbH, Puchheim
Entwickler CosmoShop GmbH, Puchheim
Aktuelle Version 11.02
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmiersprache PERL
Kategorie Onlineshop
Lizenz kommerzielle Lizenzen
deutschsprachig ja
www.CosmoShop.de

CosmoShop ist ein seit 1999 in Deutschland entwickeltes, modulares Online-Shopsystem. Es steht sowohl als Mietshop wie auch in kommerziellen Editionen zur Verfügung.

Die Software kann in seinen Funktionen durch die Installation zusätzlicher Plugins erweitert werden. Über eine offene API können Systeme anderer Anbieter, etwa von Zahlungsdiensten oder Warenwirtschaftssysteme, angebunden werden. Das System ist multishopfähig, es können also innerhalb einer Installation mehrere Subshops auf unterschiedlichen Domains betrieben werden.

Ursprünglicher Entwickler ist Herbert Reiber, welcher 1999 das System mit in die Fa. Zaunz Publishing brachte (gegründet 1997 von Silvan Dolezalek & Peter Hoolmans). Im Jahr 2001 wurde Herbert Reiber Geschäftsführender Gesellschafter. 2014 wurde die Zaunz Publishing GmbH in CosmoShop GmbH umbenannt[1], da der Markenname des Produktes wesentlich bekannter war und zudem das Attribut "Publishing" nicht mehr dem Tätigkeitsbereich von Zaunz entsprach. Die CosmoShop GmbH wird von drei gleichberechtigten geschäftsführenden Gesellschaftern geleitet: Peter Hoolmans, Herbert Reiber, Silvan Dolezalek.

Die CosmoShop GmbH hat ihren Sitz in Puchheim am Westrand von München.

Editionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mietshop Variante (Cloudshop)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der CosmoShop ist auch als SAAS (Software as a Service) Variante erhältlich. Damit es keine Mißverständnisse bei den Andwendern gibt, entschied sich der Hersteller für einen neuen Markennamen. Der Mietshop wurde Ende 2010 vorgestellt und ist eine für 3 Monate kostenlose, Onlineshop-Software auf der gleichen technischen Basis wie die kostenpflichtigen Editionen. Anschließend wird die Software kostenpflichtig.

Für die kostenlose Startphase bietet der Hersteller keinen Support an, jedoch stehen ein Wiki sowie ein Forum zur Verfügung. Der Mietshop ist vom Funktionsumfang nicht eingeschränkt und kann beliebig viele Kategorien, Artikel und Kunden verwalten. Ein Upgrade auf die kostenpflichtigen Editionen ist möglich. Die Mietshop kann durch kostenlose und kostenpflichtige Plugins erweitert werden.

Stand Alone Variante: CosmoShop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kommerzielle Edition und wird auf einem eigenen Webserver oder gemieteten Webspace installiert. Das bietet diesem den Vorteil, individuelle Programmierungen vornehmen zu lassen. Zudem besteht die Möglichkeit für Testzwecke und Deployment eine Stagingumgebung zu betreiben.

Werbemittelshop Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die speziell für die Merchandising Industrie entwickelte Branchensoftware mit speziellen Modulen, welche vornehmlich in dieser Sparte Anwendung finden. Beispielsweise eine Budgetverwaltung, Kostenstellenverwaltung, Nachweispflicht Formular, SSO (Single Sign On), SAP OCI Schnittstelle, uvm.

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu CosmoShop gibt es etwa 50 Plugins, u. a. aus den Bereichen Administration, Auswertungen, Sprachen, Werbung und Marketing sowie Template und Design. Darüber existieren Schnittstellen zu rund 10 Zahlungsdienstleistern und diversen Warenwirtschaftssystemen. Die Erstellung eigener Plugins ist nicht möglich.

CosmoShop bietet durch die integrierte CosmoFaktura die Möglichkeit, selbst Rechnungen und Lieferscheine zu erstellen; Funktionen wie Einkauf oder Finanzbuchhaltung sind jedoch nicht integriert. Es werden daher Schnittstellen zu verschiedenen Warenwirtschaftssystemen angeboten.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CosmoShop wird in der Programmiersprache PERL entwickelt. Basis ist dabei das ein eigenes Framework. Es wurde eine eigene Templateverwaltung integriert. Als Datenbank wird eine relationale MySQL-Datenbank benötigt.

Versionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Veröffentlichung von Version 1 erfolgte im Jahr 1999. Im Anschluß gab es hohe Versionssprünge, die nicht dokumentiert sind.

  • 7: Veröffentlichungsdatum August 2003, integrierte Faktura
  • 8: Veröffentlichungsdatum Januar 2005, Mandantenfähigkeit
  • 9: Veröffentlichungsdatum Juli 2008, Paypal Schnittstelle, Amazon Anbindung, MP3 / Download Shop Modul[2]
  • 10: Veröffentlichungsdatum 11. August 2009, neues Frontend Design, Artikel-Bilder-Zoom-Funktion (Cloud Zoom), Bilderimport, diverse Schnittstellen zu Drittanbietern
  • 11: Veröffentlichungsdatum 1. Mai 2015, Responsive Frontend, Caching Mechanismus

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aus Zaunz Publishing wird Cosmoshop auf internetworld.de vom 21. Januar 2015, abgerufen am 2. Dezember 2016
  2. CosmoShop mit mehr Features auf internetworld.de vom 2. April 2008, abgerufen am 2. Dezember 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]