Couchgeflüster – Die erste therapeutische Liebeskomödie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Couchgeflüster – Die erste therapeutische Liebeskomödie
Originaltitel Prime
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge ca. 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
JMK uneingeschränkt[1]
Stab
Regie Ben Younger
Drehbuch Ben Younger,
Mark Gordon,
Bob Yari
Musik Ryan Shore
Kamera William Rexer
Schnitt Kristina Boden
Besetzung

Couchgeflüster – Die erste therapeutische Liebeskomödie (Originaltitel: Prime) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2005. Die Regie führte Ben Younger, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen spielten Uma Thurman und Meryl Streep.

Handlung[Bearbeiten]

Die in New York City lebende, unlängst geschiedene, 37-jährige Karrierefrau Rafi Gardet sucht Hilfe bei der Psychotherapeutin Lisa Metzger. Metzger unterstützt Gardet bei der Entscheidung, eine Beziehung mit einem jüngeren Mann einzugehen. Erst später stellt sich heraus, dass ebendieser Mann Metzgers 23-jähriger Sohn David Bloomberg ist.

Die Metzgers sind tief in den jüdischen Traditionen verwurzelt, eine Beziehung Davids mit einer nichtjüdischen, älteren Frau stößt in der Familie auf Ablehnung. Rafi und David streiten, am Ende versöhnen sie sich.

Der Film endet ein Jahr später, nachdem sich beide doch wieder getrennt hatten. Ihre Blicke treffen sich zufällig und sie lassen ihre Beziehung nochmals Revue passieren.

Kritiken[Bearbeiten]

Auf filmstarts.de wird der Film als „waschechtes Feel-Good-Movie“ bezeichnet. Weiter heißt es, der Film sei „kein business as usual“, was das „größte Kompliment“ sei, „das man einer romantischen Komödie machen kann“.[2]

Die Kinozeitschrift Cinema lobt den Film ebenfalls, und spricht von einer „witzigen Komödie voll Irrungen, Herz, Schmerz und tollen Darstellern“.[3]

Glenn Whipp lobte in den Los Angeles Daily News die Darstellungen von Uma Thurman und Meryl Streep, besonders in der ersten Stunde des Films.

Randnotizen[Bearbeiten]

  • Für die Rolle von Rafi Gardet war ursprünglich Sandra Bullock vorgesehen. Die Dreharbeiten fanden ab September 2004 statt.
  • Couchgeflüster kam am 19. Januar 2006 in die deutschen Kinos und hatte über einer Million Zuschauer.
  • In Deutschland wurde der Film ohne Altersfreigabe bewertet. In den USA gab es ein PG-R (nur Erwachsene) und im Berufungsverfahren danach ein PG-13 (wegen sexueller Inhalte und Dialoge sowie wegen der verwendeten Sprache).[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmdatenbank der österreichischen Jugendmedienkommission, abgerufen am 29. August 2013.
  2. filmstarts.de
  3. Cinema
  4. Deutsche IMDb