Crown the Empire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crown the Empire
Crown the Empire im Jahr 2012
Crown the Empire im Jahr 2012
Allgemeine Informationen
Herkunft Dallas, Texas, Vereinigte Staaten
Genre(s) Metalcore, Post-Hardcore, Melodic Hardcore, Symphonic Rock, Alternative Metal, Electronicore
Gründung 2010
Website www.facebook.com/
crowntheempire
Aktuelle Besetzung
Gesang, Keyboard (seit 2012)
Andrew Velasquez
Leadgitarre (seit 2015), Rhythmusgitarre (2010–2015, seit 2017), Hintergrundgesang
Brandon Hoover
E-Bass (seit 2011), Hintergrundgesang (seit 2015), Leadgitarre (bis 2011)
Hayden Tree
Brent Taddie (seit 2011)
Ehemalige Mitglieder
Brendon Shroyer (bis 2011)
Alex Massey (bis 2011)
Austin Duncan (bis 2012)
Gesang, E-Bass (2011)
Zac Johnson (bis 2011)
Bennett Vogelman (2011–2015)
Gesang, Rhythmusgitarre (2015–2017)
David Escamilla (2012–2017)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
The Resistance: Rise of The Runaways
  US 7 09.08.2014 (4 Wo.)
Retrograde
  US 15 13.08.2016 (1 Wo.)

Crown the Empire ist eine 2010 gegründete Metalcore-Band aus Dallas, Texas. Ihr zweites Studioalbum, The Resistance: Rise of The Runaways von 2014 platzierte sich in den Top-Ten der US-amerikanischen Albumcharts. Auf Tourneen spielte die Gruppe mit We Came as Romans, Pierce the Veil, Attack Attack!, Issues, Like Moths to Flames, The Color Morale, Capture the Crown, Palisades, Asking Alexandria und The Used.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010–2012: Gründung, Limitless und Vertrag mit Rise Records[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli des Jahres 2010 wurde die Band von Sänger Andrew Velasques, Bassist Hayden Tree, Rhythmusgitarrist Brendon Hoover und Keyboarder Austin Duncan in Dallas, Texas gegründet. Zu diesem Zeitpunkt besuchten die vier Musiker noch die Highschool. Anfangs stieß mit Alex Massey ein Schlagzeuger zu der Truppe, welcher jedoch relativ schnell durch Brent Taddie ersetzt wurde. Massey ist lediglich auf der Debüt-EP Limitless zu hören.

Die EP Limitless erschien am 29. November 2011 lediglich auf digitaler Ebene. Im Titeltrack ist Denis Shaforostow, ehemaliger Sänger von Make Me Famous, zu hören. Das erste Musikvideo produzierte die Gruppe zum Stück Voices, welches ebenfalls auf der EP zu finden ist. Das Video wurde offiziell im Dezember 2011 auf YouTube veröffentlicht.

Die erste Tournee absolvierte die Band zwischen 3. und 7. März 2012 im Vorprogramm von A Skylit Drive.[2] Ende März wurden Gerüchte laut, dass die Gruppe von Rise Records unter Vertrag genommen wurden. Genährt wurden diese durch Statements, welche von der Plattenfirma und der Gruppe selbst in einem sehr kurzen Zeitraum publik gemacht wurden.[3] Am 23. März 2012 wurde schließlich die Unterschrift bei Rise Records bekanntgegeben.[4]

2012–2013: Debütalbum The Fallout[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2012 kündigte die Gruppe neues Liedmaterial an.[5] Im Mai wurde Crown the Empire als Vorband für eine im September angekündigte Tournee von Pierce the Veil, welche durch das Vereinigte Königreich führen sollte, angekündigt.[6] Im August wurde in David Escamilla als zweiter Sänger in die Band aufgenommen.[7] Es wurde bekanntgegeben, dass die Gruppe mit Joey Sturgis das Studio beziehen werde um an dem Debütalbum zu arbeiten, welches noch im selben Jahr auf dem Markt kommen sollte. Das Album, welches den Namen The Fallout trägt, erschien am 19. November 2012 weltweit. 2013 wurde das Album mitsamt der EP neu aufgelegt.

Im August tourte die Gruppe gemeinsam mit Chelsea Grin, Upon This Dawning und Stick to Your Guns als Vorband für Motionless in White.[8] Die erste Konzertreise als Hauptband absolvierte Crown the Empire im Mai 2013 mit Capture the Crown und Palisades.[9] Zuvor war die Band Teil Rise Records Spring Tour, welche zwischen April und Mai stattfand. Weitere Bands die auf dieser Tour spielten waren unter anderem Like Moths to Flames und The Color Morale.[10] Den Sommer des Jahres 2013 verbrachte die Gruppe auf der Warped Tour.[11] Im Dezember spielte die Gruppe erneut mit Asking Alexandria. Dieses Mal waren auch We Came as Romans, Born of Osiris und August Burns Red dabei.[12]

2013–2015: Zweites Album The Resistance: Rise of The Runaways[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende November 2013 kündigte die Gruppe an demnächst das Studio beziehen zu wollen um an ihrem zweiten Album zu arbeiten. Zunächst hieß es, dass die Gruppe erneut mit Sturgis an dem Album gearbeitet habe, später jedoch wurde angekündigt, dieses Mal mit Dan Korneff zu arbeiten. Das Album erschien am 22. Juli 2014 und heißt The Resistance: Rise of The Runaways. Das Album stieg auf Platz 7 in den offiziellen Albumcharts in den Vereinigten Staaten ein.[1] Einen Tag vor Veröffentlichung des Albums gewann die Gruppe bei den Alternative Press Music Awards in der Kategorie Bester Newcomer bzw. Breakthrough Artist.

Wie im Jahr davor bestritt die Gruppe auch 2014 die komplette Warped Tour. Im Oktober und November 2014 spielt die Gruppe mit The Ghost Inside und Secrets eine Europatournee als Vorband für Asking Alexandria. Am 30. Oktober 2015 wurde The Resistance: Rise of The Runaways mit zusätzlichem Material, darunter die neuen Singles Prisoners of War und Cross Your Bones neu aufgelegt. Am 6. November 2015 gab Bennett Vogelman seinen Austritt aus der Gruppe bekannt.[13]

Seit 2015: Drittes Album Retrograde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crown The Empire veröffentlichten ihr drittes Studioalbum Retrograde am 22. July 2016. Das Album stieg auf Platz 15 in den Billboard 200-Charts ein. Sänger David Escamilla verließ die Band gegen Ende des Jahres.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe spielt eine klassische, härtere Variante des Metal- bzw. Post-Hardcore und benutzt auch Einflüsse aus der elektronischen Musik, weshalb Crown the Empire auch als Trance- bzw. Electrocore-Band bezeichnet werden kann. Die Musiker bezeichnen ihren Musikstil selbst als „Arena Rock Hardcore“.[14]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: The Fallout (Rise Records, 2013 zusammen mit Limitless neu aufgelegt)
  • 2014: The Resistance: Rise of The Runaways (Rise Records)
  • 2016: Retrograde (Rise Records)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Limitless (Eigenproduktion, 2013 mit The Fallout erneut veröffentlicht)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartverfolgung: US
  2. Crown The Empire – Part 3 (Memento des Originals vom 7. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net Under the Gun Review
  3. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 3. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  4. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 11. Juli 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  5. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 7. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  6. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 7. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  7. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 3. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  8. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 3. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  9. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 6. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  10. underthegunreview.net (Memento des Originals vom 3. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.underthegunreview.net
  11. altpress.com
  12. theprp.com
  13. Tyler Sharp: Alternative Press: Crown The Empire guitarist Benn Vogelman leaves band (exclusive)
  14. allmusic.com