Crystal Symphony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crystal Symphony
Die Crystal Symphony im Juli 2007
Die Crystal Symphony im Juli 2007
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen C6MY5
Heimathafen Nassau
Reederei Crystal Cruises
Bauwerft Kvaerner Masa-Yards, Helsinki
Baunummer NB 1323[1]
Baukosten 250 Millionen $
Bestellung Dezember 1992
Indienststellung 3. Mai 1995
Verbleib im Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
238,01 m (Lüa)
Breite 30,20 m
Tiefgang max. 8,00 m
Vermessung 51.044 BRZ
 
Besatzung 545
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
2 × elektr. Propellermotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
25.260 kW (34.344 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
21 kn (39 km/h)
Energie-
versorgung
6 × Dieselmotor (Wärtsilä-Sulzer)
Propeller 2 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 4.500 tdw
Zugelassene Passagierzahl 922
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9066667

Die Crystal Symphony ist ein 1995 in Dienst gestelltes Kreuzfahrtschiff der Crystal Cruises. Sie ist das Schwesterschiff der als Crystal Harmony gebauten Asuka II und der vergrößerten Crystal Serenity.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Crystal Symphony wurde im Dezember 1992 als Schwesterschiff der 1990 in Dienst gestellten Crystal Harmony bei Kvaerner Masa-Yards (heute Meyer Turku) in Auftrag gegeben und am 3. Mai 1995 für Crystal Cruises in Dienst gestellt.[2]

2006 wurde die Crystal Symphony für 23 Millionen US-Dollar bei BAE Systems in Norfolk modernisiert und umgebaut. Neben den 545 zur Verfügung stehenden Arbeitern der Werft wurden 750 zusätzliche Arbeiter engagiert, um den engen Zeitplan zur Fertigstellung der Umbauarbeiten einzuhalten.[3] 2009 wurde das Schiff in Boston und im Juni 2012 bei Blohm + Voss in Hamburg erneut modernisiert.

Vom 23. September 2017 bis zum 16. Oktober 2017 wurde das Schiff bei der Lloyd Werft Bremerhaven umgebaut.[4]

Die Crystal Symphony wird seit ihrer Indienststellung 1995 auf wechselnden Routen eingesetzt. Crystal Cruises betreibt momentan nur zwei Kreuzfahrtschiffe, von denen die Crystal Symphony das kleinere und ältere ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Crystal Symphony – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Publikationen. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  2. Crystal Cruises: Crystal Symphony Fact Sheet. Archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 29. August 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.crystalcruises.com
  3. Crystal Cruises: A New Crystal Symphony To Emerge Following Crystal Cruises’ Largest-Ever Dry Dock This Fall. 30. August 2006, archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 29. August 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.crystalcruises.com
  4. Lloyd Werft: Großumbau hat begonnen, THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 25. September 2017.