Csanád Fodor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RumänienRumänien  Csanád Fodor Eishockeyspieler
Geburtsdatum 16. November 1990
Geburtsort Miercurea Ciuc, Rumänien
Größe 171 cm
Gewicht 76 kg
Position Stürmer
Nummer 12
Schusshand Links
Karrierestationen
2006–2007 Dunaújvárosi Acélbikák
2007–2011 Budapest Stars
2011–2013 ASC Corona 2010 Brașov
2013–2014 Ferencváros Budapest
2014–2017 ASC Corona 2010 Brașov
seit 2017 HSC Csíkszereda

Csanád Fodor (* 16. November 1990 in Miercurea Ciuc) ist ein rumänischer Eishockeyspieler, der seit 2017 beim HSC Csíkszereda in der Rumänischen Eishockeyliga und der MOL Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Club[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Csanád Fodor, der der ungarischsprachigen Minderheit der Szekler in Rumänien angehört, begann seine Karriere bei Dunaújvárosi Acélbikák aus Mitteltransdanubien in der ungarischen U18-Liga. 2007 wechselte er zum Ligakonkurrenten Budapest Stars in die ungarische Hauptstadt, wo er ebenfalls zunächst noch im Juniorenbereich aktiv war. Einzelne Spiele absolvierte er auch für den slowakischen Kooperationspartner der Stars, den HK Nové Zámky. 2008 gab er sein Debüt in der MOL Liga. Gleich in seiner ersten Saison erreichte er dort das Play-Off-Halbfinale und wurde im selben Jahr mit seiner Mannschaft ungarischer Vizemeister. 2011 ging er nach Rumänien zum ASC Corona 2010 Brașov, mit dem er 2013 den rumänischen Eishockeypokal gewinnen konnte. Anschließend wechselte er erneut nach Budapest und spielte für den MOL-Liga-Konkurrenten Ferencváros Budapest. Noch während der laufenden Spielzeit verließ er die Mannschaft aus der Franzenvorstadt jedoch und kehrte zu Corona Brașov zurück. Mit den Kronstädtern wurde er so 2014 erstmals ungarischer Meister und belegte in der MOL Liga den zweiten Platz. 2015 gewann er mit dem Klub den rumänischen Eishockeypokal und 2017 erneut die Meisterschaft. Nach dem Meistertitel wechselte er zum HSC Csíkszereda und holte mit dem traditionsreichen Klub der Szekler 2018 das Double aus Meisterschaft und Pokal.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fodor spielt international im Gegensatz zu anderen Szeklern, die für Ungarn antreten, für sein Geburtsland Rumänien. Bereits im Juniorenbereich war er bei Weltmeisterschaften aktiv: Bei der U-18-Weltmeisterschaft 2008 spielte er ebenso wie bei der U-20-Weltmeisterschaft 2010 in der Division II.

Sein Debüt in der Herren-Nationalmannschaft gab Fodor bei der Weltmeisterschaft 2014 in der Division I, in der er auch 2016 und 2018 spielte. Bei den Turnieren 2014 und 2016 stiegen die Rumänen aus der Division I in die Division II ab. Dort spielte er dann bei der Weltmeisterschaft 2017, wo er als bester Stürmer des Turniers zum Wiederaufstieg in die Division I beitrug.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MOL-Liga-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 10 365 61 87 148 190
Playoffs 6 46 4 14 18 22

(Stand: Ende der Saison 2017/18)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]