Cyrus Sadri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cyrus Sadri (* 1. Juni 1970 in Andernach) ist ein deutscher Rundfunkmoderator und Berufspilot.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begonnen hat Sadri seine Karriere im Rahmen eines Auslandsaufenthalts in den USA 1988 als Nachtmoderator bei WRFL in Lexington, Kentucky. Zurück in Deutschland begann er noch während seiner Schulzeit mit ersten Radiojobs u. a. beim Offenen Kanal Hamburg, Radio Hamburg und zog 1990 nach Saarbrücken, um dort bei Radio Salü zu moderieren.

1992 wechselte er zu 104.6 RTL nach Berlin, wo er anderthalb Jahre als Musikredakteur und Moderator tätig war. 1994 begann er noch vor dem offiziellen Sendestart seine Tätigkeit bei N-Joy, dem jungen Hörfunkprogramm des NDR. In den Jahren 2001 bis 2002 arbeitete er kurz bei Radio Bremen, wo er gemeinsam mit seiner Frau Daniela Sadri[1] die Sendung „Sadri & Sadri“ bei Bremen 4 moderierte.[2]

2002 wechselte er zurück zu N-Joy und begann zeitgleich die Ausbildung zum Berufspiloten, die er 2004 abschloss. Seit 2005 arbeitete er hauptberuflich als Copilot zunächst bei Austrian Arrows in Wien, ab April 2007 bis zu deren Konkurs bei Air Berlin und seit Februar 2018 als Flugkapitän bei Germania. Bis Juni 2017 moderierte er noch gelegentlich bei N-Joy, ist aber dort nicht mehr zu hören.[3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flugbilder 2018, Wandkalender. Calvendo, Unterhaching 2018.
  • Cockpit Views 2017. Calvendo, London 2018.
  • Grönland von oben. Calvendo Natur, Unterhaching 2018.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]