Döblinger Gymnasium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Döblinger Gymnasium – neusprachlich und humanistisch
Wien 19 Döblinger Gymnasium a.jpg
Schulform Allgemeinbildende Höhere Schule
Gründung 1885
Ort Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 14′ 8″ N, 16° 20′ 54″ OKoordinaten: 48° 14′ 8″ N, 16° 20′ 54″ O
Träger Bund
Schüler 434 in 19 Klassen (Stand 2016)
Lehrkräfte 57 (Stand 2016)
Leitung Elisabeth König-Hackl
Website www.g19.at

Das Döblinger Gymnasium (manchmal auch kurz G19 oder früher BG XIX genannt) ist eine öffentliche Allgemeinbildende Höhere Schule in der Gymnasiumstraße 83 im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling. Die Schule wurde am 16. September 1885 gegründet und hat die Tradition der humanistischen Bildung mit Latein- und Altgriechischunterricht bis heute bewahrt. Unter den Absolventen des Gymnasiums befinden sich zwei Nobelpreisträger.[1]

Das Gymnasium in der Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgang Gymnasiumstraße
Eingang Lannerstraße

Das heutige Schulprofil wird von vier Säulen getragen. Diese umfassen die klassische Sprachenausbildung eines Gymnasiums (sechsjähriger Lateinunterricht und vierjähriger Altgriechisch- oder Spanischunterricht), vertiefte historisch-politisch-philosophische Bildung, vertiefte naturwissenschaftliche Grundkenntnisse und die Kultivierung des Denkens und Sprechens.

Eine Besonderheit des Döblinger Gymnasiums ist die – verglichen mit anderen Schulen dieses Typs – geringe Anzahl an Klassen und Schülern.

Im Schuljahr 2012/2013 gewann erstmals ein Schüler des G19 den Bundeswettbewerb der Österreichischen Chemieolympiade.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 125 Jahre Döblinger Gymnasium. Festschrift 1885–2010
  • „Bitte machen Sie es nicht zu gut.“ Peter Alexander zum Sechziger, in: Georg Markus: Apropos Gestern. Meine Geschichten hinter der Geschichte, Amalthea, Wien 2015, ISBN 978-3-99050-004-0, S. 142 f. (mit Foto von Peter Alexander in seiner ehemaligen Schulklasse)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Döblinger Gymnasium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Klasse für sich. 2. Januar 2009, abgerufen am 17. März 2019.
  2. 39. ÖCHO - Felix Eder Sieger beim Bundeswettbewerb. Abgerufen am 17. März 2019.
  3. Richard Frey (Stein) - bis 1938 am G 19. Abgerufen am 17. März 2019.