Dance with Me

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Dance with Me
Originaltitel Dance with Me
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 126 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne Altersbeschränkung
Stab
Regie Randa Haines
Drehbuch Daryl Matthews
Produktion Lauren Weissmann,
Shinay Egawa
Musik Michael Convertino
Kamera Fred Murphy
Schnitt Lisa Fruchtman,
William S. Scharf
Besetzung

Dance with Me ist ein US-amerikanischer Tanzfilm aus dem Jahr 1998 mit Vanessa Williams und Chayanne in den Hauptrollen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er seine Mutter beerdigt hat, kommt Rafael Infante (Chayanne) von Santiago, Kuba, nach Houston, Texas, um für einen Mann namens John Burnett (Kris Kristofferson) als Handwerker in Burnetts Tanzstudio zu arbeiten. Schnell wird dem Zuschauer klar, dass Burnett der Vater ist, den Rafael nie kannte. Während er dort arbeitet, verliebt er sich in die Tänzerin und Tanzlehrerin Ruby Sinclair (Vanessa L. Williams), die ihn zufällig in das Studio gebracht hat.

Es stellt sich heraus, dass sich die Tänzer des Studios auf einen Tanzwettbewerb in Las Vegas vorbereiten und dass auch Ruby daran teilnehmen wird. Rafael kommt Ruby näher und ihre Anziehung zueinander wächst, aber sie ist nicht bereit, sich auf eine Beziehung einzulassen, da sie mehr an ihrem Tanzen interessiert scheint.

In der Zwischenzeit gewinnt Rafael durch seine Ankunft und sein Auftreten die Freundschaft der älteren Tänzerin Bea Johnson (Joan Plowright) sowie der Studio-Empfangsdame Lovejoy (Beth Grant), aber es verursacht auch Unbehagen bei Burnett, der sich plötzlich in sich selbst zurückzuziehen beginnt und weniger Interesse an den Vorbereitungen für den Wettbewerb zeigt, sehr zum Leidwesen seiner eigenen Partnerin Patricia Black (Jane Krakowski).

Als er Burnett zu Hause besucht, wird Rafael auf ihn aufmerksam und bietet ihm an, seinen alten und kaputten Truck zu reparieren. Er und Ruby fahren in die Stadt, um die Teile zu besorgen, die für die Reparatur des Trucks benötigt werden und werden von einem kubanischen Mann, dessen Tochter sich verlobt, zu einer Verlobungsparty eingeladen. Dort erfahren die beiden mehr übereinander, als er ihr erzählt, dass seine Mutter gestorben ist, er aber seinen Vater nie gekannt hat.

Später lädt Rafael Ruby zu einer Tanzparty in einem Club in der Stadt ein und sie verabreden sich für den folgenden Samstagabend. Bevor er geht, hilft Rafael Patricia, eine Tanzhebefigur zu lernen, die sie geübt hat, und erklärt ihr, dass seine Mutter ihn dazu gebracht hat, ein wenig Ballettunterricht zu nehmen. Am folgenden Samstag gehen er und Ruby zu der Party, auf der sie zusammen mit anderen Tänzern den lateinamerikanischen Salsa-Tanz zu einem Lied von Albita Rodriguez aufführen.

Nach der Party nimmt er Ruby mit nach Hause, wo er herausfindet, dass sie einen 7-jährigen Sohn Peter (Chaz Oswill) hat, auf den Bea in Rubys Abwesenheit "aufpasst" und der zufällig von Rubys ehemaligem Tanzpartner Julian Marshall (Rick Valenzuela) gezeugt wurde. Während er dort ist, kommt er auf Ruby zu und sie teilen einen leidenschaftlichen Kuss, aber sie bricht ihn schließlich ab.

Später kommt Rafael zu Burnett nach Hause, um ihm den renovierten Truck zu zeigen, sehr zu dessen Freude. Währenddessen kommt Patricia ins Haus und hat eine Diskussion mit John, in der sie ihn bittet zu erklären, warum er plötzlich das Interesse an ihren Choreographie-Vorbereitungen verloren hat. John sagt ihr daraufhin, dass sie mit Rafael tanzen kann, wenn sie möchte, und sie und Rafael beginnen zum Erstaunen der anderen Tänzer im Studio mit dem Training.

Nach der Probe hört Rafael zufällig, wie John Lovejoy erzählt, dass Ruby ohne sie in Las Vegas sein würde und sie außerdem bittet, seinen Namen mit dem von Rafael zu tauschen, wenn Patricias Tanz ansteht.

Da Rafael spürt, dass sie sich wieder mit Julian vereinen will, geht er zu Ruby, die ihm erklärt, dass sie wollte, dass Peter seinen Vater oft sieht und dass sie nicht verliebt sein will. Während eines Angelausflugs mit Burnett ist Rafael schockiert, als Burnett ihm mitteilt, dass er nach dem Wettbewerb nach Kuba zurückkehren müsse und dass er keinen Sohn habe. Am Boden zerstört von der doppelten Ablehnung, beschließt er, nach seinem Tanz mit Patricia nach Kuba zurückzukehren.

In Las Vegas trifft Rafael Ruby und erzählt ihr, dass er nach dem Wettbewerb nach Kuba zurückkehren würde. Burnett (der nicht hingegangen ist) denkt über seine grausame Zurückweisung von Rafael nach und beschließt, zum Tanz zu kommen, um sich bei Rafael zu entschuldigen und ihn zu überreden, nicht nach Kuba zurückzukehren. Rafael tanzt mit Patricia und während sie den beiden zusieht, merkt Ruby, dass sie in Rafael verliebt ist und fühlt einen Stich der Eifersucht, als sie die beiden zusammen sieht.

Gerade als Rafael und Patricia die Bühne verlassen, kommt Bea herein und sagt: "Das will ich auch machen", und sie und Rafael führen einen sehr humorvollen Tanz auf, zur Belustigung und Freude des Publikums. Nach dem Tanz trifft sich Burnett mit Rafael und entschuldigt sich bei ihm, überzeugt ihn schließlich davon, zurückzubleiben und lobt auch seinen Tanz.

Die Haupttänze beginnen und Ruby und ihr Partner Julian sind daran beteiligt. Trotz der leichten Spannungen zwischen ihnen gewinnen sie den Wettbewerb, obwohl Ruby fast die ganze Zeit ihre Augen auf Rafael gerichtet zu haben scheint, der im Publikum sitzt und sie beobachtet, doch er geht und als Ruby sich umschaut, ohne ihn zu sehen, bricht sie in Tränen aus.

Später auf einer Tanzparty für alle Teilnehmerinnen wird Ruby von einem Mann angesprochen, der sie befördern möchte. Doch zu ihrer Erleichterung taucht Rafael wieder auf und führt sie auf die Tanzfläche für eine letzte Tanzszene, bei der der Rest der Tänzer mit Bewunderung zusieht.

Der Film endet im Studio mit den gesamten Studiomitgliedern und einigen neuen Tänzern, die zu dem Titelsong "You Are My Home" von Chayanne und Williams selbst tanzen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei „uninspiriert“, „klischeebeladen“ und „inszenatorisch bieder“. Seine Stilistik wurde mit jener einer „Fernseh-Seifenoper“ verglichen.[1]

Prisma-Online bezeichnete die Geschichte als „ziemlich altbacken und vorhersehbar“, doch „die Latino-Musik und einige gelungene Tanzszenen sorgen trotzdem für gute Laune“. Insgesamt wird der Film als „annehmbar“ bewertet.[2]

Das Fazit von Cinema lautet: „Anspruchsloses Schauvergnügen“[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joan Plowright wurde im Jahr 1999 für den Golden Satellite Award nominiert. Daryl B. Kell wurde 1999 für den Tonschnitt für den Song You Are My Home für den Golden Reel Award nominiert. Chayanne, William Marquez, sowie das aus Vanessa Williams und Chayanne bestehende Paar, wurden 1999 für den ALMA Award nominiert.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film kam am 21. August 1998 in die US-amerikanischen Kinos.
  • Die deutsche Videopremiere war am 1. Juli 1999.[4]
  • Die Szenen im Film, die in Kuba spielen sollen, wurden in der Dominikanischen Republik gedreht.
  • Die DVD-Veröffentlichung trägt den Untertitel "Salsa, Lust und Leidenschaft".

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dance with Me. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 11. April 2021. 
  2. Dance with Me. In: prisma. Abgerufen am 11. April 2021.
  3. Dance with Me. In: cinema. Abgerufen am 11. April 2021.
  4. Starttermine für Dance with Me Internet Movie Database, abgerufen am 11. April 2021