Daniel Kapp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daniel Kapp (* 28. April 1968 in Kigali, Ruanda) ist Unternehmer und Kommunikationsexperte. Zwischen 2000 und 2011 war Kapp Pressesprecher verschiedener österreichischer Regierungsmitglieder, zuletzt von Finanzminister Josef Pröll.

Zunächst arbeitete er im Landwirtschafts- und Umweltsministers für Wilhelm Molterer und ab 2003 für Josef Pröll (beide ÖVP), dem er 2008 ins Finanzministerium gefolgt ist. Nach dem Rücktritt von Josef Pröll zog sich auch Kapp aus der Politik zurück.[1] und arbeitete als Direktor im Wiener Büro der britischen Strategieberatung Brunswick Group LLP[2]. Heute arbeitet er als selbständiger Berater in Wien.[3] Mit über zehn Jahren in diversen Sprecherfunktionen war Kapp der bislang längst-dienende Pressesprecher der österreichischen Bundesregierung.

Kapp, der gleich alt ist wie Pröll, gilt nach wie vor als sein enger Vertrauter. Seine Mutter ist die Menschenrechtsaktivistin und Burma-Expertin Miriam Kapp[4], sein Vater war Diplomat im deutschen Außenamt. Kapp ist außerdem ehemaliges Vorstandsmitglied der Österreichisch-Israelischen Gesellschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue schwarze Stimmen. In: derStandard.at. 22. April 2011, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  2. Pröll-Sprecher Kapp geht zu Berater Brunswick. In: DiePresse.com. 14. Juli 2011, abgerufen am 26. Januar 2018.
  3. Eigener Web-Auftritt
  4. Der Westen sollte die Sanktionen noch nicht aufheben. In: DiePresse.com. 1. März 2013, abgerufen am 27. Januar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]