Dano Halsall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dano Halsall Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Daniel Halsall
Nation: SchweizSchweiz Schweiz
Schwimmstil(e): Freistil
Verein: USCA Carouge
Geburtstag: 16. Februar 1963
Geburtsort: Genf
Größe: 190 cm
Gewicht: 90 kg
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze

Daniel Dano Halsall (* 16. Februar 1963 in Genf) ist ein ehemaliger Schweizer Schwimmer. Er hatte sich auf das Freistil-Schwimmen spezialisiert.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halsall, Sohn einer Schweizerin und eines Jamaicaners kam bereits im Alter von acht Jahren 1971 zum Schwimmsport im Rahmen des Schulschwimmens. Nachdem ihn ein Trainer dabei entdeckte, begann er 1983 mit seiner Profikarriere. Halsall feierte einen ersten internationalen Achtungserfolg bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles. Nach Rang fünf über 50 m Freistil und Rang 11 über 100 m Schmetterling blieben in den beiden Staffelwettbewerben für ihn und seine Mannschaftskollegen nur die Plätze sieben und neun.

Am 21. Juli 1985 stellte er beim Schweizer Meeting in Bellinzona mit 22,4 Sekunden einen neuen Weltrekord über 50 Meter Freistil auf, welcher bis zum Dezember 1985 Bestand hatte. Bei den Schwimmweltmeisterschaften 1986 in Madrid gewann er über diese Disziplin die Silbermedaille hinter dem US-Amerikaner Tom Jager.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul verpasste er seine erste olympische Medaille über die 50 Meter als Vierter nur knapp. Über die 100 Meter lag er am Ende auf Rang 23. Gemeinsam mit Patrick Ferland, Étienne Dagon und Stéfan Voléry beendete er das spätere Staffelrennen auf Rang neun.

Vier Jahre später startete er noch einmal bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona über die 50-Meter-Distanz, kam aber über Rang 16 nicht hinaus und beendete nach den Spielen seine aktive Karriere. Im Verlauf seiner Schwimmerkarriere gewann Halsall insgesamt 86 Schweizer Meistertitel.[1]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halsall ist zum zweiten Mal verheiratet. Mit seiner ersten Ehefrau hat er zwei erwachsene Kinder. Mit seiner zweiten Frau Lena hat er einen gemeinsamen Sohn Suny. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn begann er sich im Immobiliengeschäft zu betätigen und gründete in Lausanne die Agentur L-agen.se.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Les Jeux sont faits: avec Dano Halsall (Französisch) RTS Sport. 9. August 2012. Abgerufen am 24. September 2014.