Das Leben und das Schreiben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Leben und das Schreiben (im Original: On Writing) ist ein Sachbuch von Stephen King, das im Jahre 2000 im Scribner-Verlag erschienen ist. Im selben Jahr publizierte der Ullstein Verlag die deutsche Übersetzung von Andrea Fischer.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Buch ist in zwei Hälften gegliedert.

In der ersten Hälfte des Buches äußert sich King über seine Kindheit und seine Studienzeit und hebt eindrucksvolle Erlebnisse oder Ereignisse hervor, die ihn geprägt haben. King schreibt über die Art und Weise der Entstehung einiger seiner Romane und geht auch auf seine Alkohol- und Drogensucht ein.

In der zweiten Hälfte des Buches gibt King eine Anleitung und Hilfestellungen für Leser, die selbst beginnen wollen, Romane zu schreiben. Die Eigenheiten und Besonderheiten seines literarischen Stils werden erläutert. Stephen King untersucht darüber hinaus Passagen aus Werken einiger bekannter Schriftsteller wie etwa John Steinbeck oder George V. Higgins.

Nach den beiden Hälften folgt ein Nachtrag, in dem King den Unfall schildert, dessen Opfer er in der Mitte des Entstehungsprozesses des Buches wurde und der den Bruch zwischen der ersten und der zweiten Hälfte erklärt.

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ich schreibe so lange, wie der Leser davon überzeugt ist, in den Händen eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein.“

Stephen King[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephen King: Das Leben und das Schreiben. Ullstein, Berlin München 2000, ISBN 3-550-07143-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Leben und das Schreiben. Heyne, abgerufen am 27. Juni 2017.