David August

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

David August (geboren in Hamburg, bürgerlich David Nattkemper[1]) ist ein deutsch-italienischer Musikproduzent und DJ in der elektronischen Musikszene. Derzeit lebt er in Berlin und absolviert dort ein Tonmeister-Studium.

Seine erste Einführung in die Musik erhielt August im Alter von fünf Jahren durch Klavierunterricht. Im Alter von 16 Jahren widmete er sich der elektronischen Musik und mit 17 Jahren folgte seine erste Veröffentlichung mit einem Remix für Oliver Koletzki.

Seinen Szene-Durchbruch schaffte August 2010 mit seiner Debüt-EP auf Diynamic (Instant Harmony - EP). Für den Erfolg sorgte der Track Moving Day, welcher internationalen Anklang finden konnte und zu einem Sommerhit wurde. Daraufhin folgten zwei weitere EPs auf Diynamic (Peace of Conscience und You Got To Love Me). Erstere enthielt unter anderem den Track Hamburg Is For Lovers, welcher als Deep House-Meisterwerk gilt und eine Liebeserklärung an Augusts Geburtsstadt Hamburg darstellt. 2013 veröffentlicht David August sein erstes Album "Times", welches mit seinem melancholischen Down-Tempo-Charakter für den aufmerksamen Zuhörer zu Hause bestimmt ist und weniger für den Club. Im Zuge dessen konzipiert David August eine Live-Show und beschließt, keine DJ-Gigs mehr zu spielen. Ein Jahr später hat August sein Debüt mit der "Epikur EP" auf dem Berliner Label Innervisions, welches mit Künstlern wie Dixon, Âme und Henrik Schwarz zu den renommiertesten Labels der Szene gehört. Der Titeltrack "Epikur" wurde bereits weit im Vorfeld von Dixon im legendären BBC Radio 1 Essential Mix vorgestellt. Epikur wurde zu einem der meist gespieltesten Songs 2014. Im selben Jahr folgte ein weiteres Debüt im Boiler Room. Ende 2014 wird David August in den jährlichen Leser Poll von Resident Advisor auf Platz 4 der besten Live Acts im Jahr 2014 gewählt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Times (Diynamic Music)
  • 2018: DCXXXIX A.C.
  • 2018: D'Angelo

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: David August Trumpets Victory EP (Stil vor Talent)
  • 2010: David August Sweden Roof EP (Stil vor Talent)
  • 2010: David August Instant Harmony EP (Diynamic Music)
  • 2011: David August Peace of Conscience EP (Diynamic Music)
  • 2012: David August You Got To Love Me EP (Diynamic Music)
  • 2014: David August Epikur EP (Innervisions)
  • 2014: David August Diynamic Revisited (Diynamic Music)
  • 2015: David August Her Myth (Unofficial Release)
  • 2015: David August feat. Sissi Rada (Unofficial Release)
  • 2016: David August J.B.Y./OUVERT (Counter Records/Ninja Tune)
  • 2016: David August The Spell/A Golden Rush (Counter Records/Ninja Tune)

Remixes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Oliver Koletzki feat. Juli Holz - Zuckerwatte (David August Remix)
  • 2009: Lexy - Love (David August Remix)
  • 2010: Lexy feat. Soffy O. - Chronicles (David August Remix)
  • 2010: Daso - Destinction (David August Remix)
  • 2010: San Miguel & Tobsucht.fx - Rapa Nui (David August Remix)
  • 2011: Niko Schwind feat. Fran - Good Morning (David August Remix)
  • 2011: Edu Imbernon - Niquel (David August Remix)
  • 2011: Mulder - Nexxt (David August Remix)
  • 2012: Flight Facilities - With You (David August Remix)
  • 2012: DJ Phono - Gone (David August Vocal Remix)
  • 2012: DJ T. - Leavin' Me feat. Khan (David August Remix)
  • 2012: Andre Crom - Tell Me feat. Dennis Degenhardt (David August Remix)
  • 2014: High Heels Breaker - Come Easy feat. Sarah Palin (David August Remix)
  • 2014: Qtier - Set Me On (David August Remix)
  • 2014: Kollektiv Turmstrasse - Last Day (David August Revision)
  • 2014: Stimming - Der Schmelz (David August Revision)
  • 2014: Max Cooper - Origins (David August Remix)
  • 2015: The Acid - RA (David August Remix)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Nattkemper Archive - Groove. Abgerufen am 26. Februar 2018 (deutsch).