Denis de la Reussille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Denis de la Reussille, 2012

Denis de la Reussille (* 24. Oktober 1960 in La Chaux-de-Fonds, heimatberechtigt in Tramelan) ist ein Schweizer Politiker (PdA) und wurde bei den eidgenössischen Wahlen 2015 im Kanton Neuenburg in den Nationalrat gewählt.

De la Reussille absolvierte in La Chaux-de-Fonds eine Lehre als Kaufmännischer Angestellter. 1986 zog er nach Le Locle, wo er für den Fussballclub FC Le Locle Sport in der Nationalliga B und der 1. Liga spielte.[1]

1996 wurde er für die PdA in den Gemeinderat von Le Locle gewählt, 1997 in den Grossen Rat des Kantons Neuenburg. Seit 2000 ist er Stadtpräsident von Le Locle. Bei den eidgenössischen Wahlen 2015 wurde er als einziges PdA-Mitglied in den Nationalrat gewählt, worauf er sein Grossratsmandat abgab. Er trat als Nationalrat der Fraktion der Grünen Partei (G) bei.[2] Bei den Nationalratswahlen 2019 wurde er in seinem Amt bestätigt.

Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Denis de la Reussille veut ramener le POP à Berne. in: Migros Magazine, 14. September 2015
  2. siehe Weblink zur Bundesversammlung
  3. https://www.woz.ch/-6a61