Der Gentleman-Zinker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDer Gentleman-Zinker
OriginaltitelKaleidoscope
ProduktionslandUK
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1966
Länge103 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieJack Smight
DrehbuchRobert Carrington
ProduktionJerry Gershwin
Elliott Kastner
MusikStanley Myers
KameraChristopher Challis
SchnittJohn Jympson
Besetzung
Synchronisation

Der Gentleman-Zinker (Originaltitel: Kaleidoscope) ist ein Film aus dem Jahre 1966. Warren Beatty spielte darin seine letzte eher unbekannte Hauptrolle, da ihm mit dem darauffolgenden Film Bonnie und Clyde der Durchbruch gelang. Im Fernsehen wurde der Film unter dem Titel Der Mann, der alle Banken sprengte gezeigt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barney Lincoln ist ein Playboy, der sein Glück als Falschspieler versucht. Eines Tages verliebt er sich in die hübsche Angel, deren Vater bei Scotland Yard arbeitet. Sie bemerkt Lincolns Glückssträhne und meldet es ihrem Vater. Der stellt Lincoln vor die Wahl: Entweder er geht ins Gefängnis oder er hilft der Polizei, einen Drogenboss im Rahmen eines Pokerspiels in den Ruin zu treiben.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation.[1]

Rolle Darsteller Synchronstimme
Barney Lincoln Warren Beatty Eckart Dux
Inspector 'Manny' McGinnis Clive Revill Thomas Reiner
Harry Dominion Eric Porter Klaus Miedel
Aimes Murray Melvin Wolfgang Draeger
Billy George Sewell Horst Keitel
Dominion Porter John Junkin Heinz Petruo
Mr. Leeds Anthony Newlands Eric Vaessen

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film feierte seine Premiere in Großbritannien im Juli 1966. Ursprünglich sollte Sandra Dee die weibliche Hauptrolle spielen. Sie wurde später durch Susannah York ersetzt. In einer kleineren Rolle ist Jane Birkin zu sehen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lexikon des internationalen Films: "Fantastisches Abenteuer eines Falschspielers, der auch dann noch Glück hat, als sein System versagt. Witzige und spannende Gaunerkomödie mit einer amüsanten Persiflage auf Scotland Yard und die sprichwörtliche angelsächsische Lebensart."[2]
  • Evangelischer Filmbeobachter: "Durch Witz in Wort und Photographie und gute Darsteller eine gute Unterhaltung."[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Discs: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 7. April 2006
  • Produktionsjahr: 1966
  • Erstauffuehrung: Juli 1966 in England
  • Erstauffuehrung: 11. Januar 1967 in Deutschland
  • Spieldauer: 99 Minuten

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack "Kaleidoscope" zur Gaunerkomödie Der Gentelman-Zinker mit der Musik von Komponist Stanley Myers erschien 1966 als LP beim Warner Bros. Label Nummer W 1663. Im September 2007 erschien dann die CD zum Film beim Label Film Score Monthly mit der Nummer FSMCD Vol. 10 No. 12.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Gentleman-Zinker in: Deutsche Synchrondatei
  2. Der Gentleman-Zinker. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  3. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 31/1967
  4. Soundtrack zu "Kaleidoscope" in: Soundtrackcollector