Der Spiegel des großen Magus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelDer Spiegel des großen Magus
ProduktionslandDDR
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1980
Länge77 Minuten
AltersfreigabeFSK Ohne Altersbeschränkung
Stab
RegieDieter Scharfenberg
DrehbuchDieter Scharfenberg
MusikGheorghe Zamfir, Christian Steyer
KameraGünter Jaeuthe
SchnittMonika Schindler
Besetzung

Der Spiegel des großen Magus ist ein deutscher Märchenfilm aus dem Jahr 1980. Der in den DEFA-Studios der DDR entstandene Film hatte am 6. Februar 1981 Uraufführung.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein mächtiger und reicher König, Magus, macht mit den Menschen alles, was ihm gerade einfällt. Alle, die sich weigern, seine Anregungen zu erfüllen, werden in ein Tier verwandelt und in einen Käfig gesperrt. Eines Tages entführt er ein Mädchen, Hanna, das ihm gefällt und er will es heiraten. Doch sie weigert sich, wie viele andere vor ihr. Hanna hat sich in den Hirten Elias verliebt, dem Magus die Schafe raubte. Elias geht zum Schloss, um sie zu befreien. Pravos, der Mitleid mit ihm hat, erzählt ihm, dass ein Spiegel, der nur von dem Wasser aus dem Mondsee zu besiegen ist, dem großen Magus die Zauberkraft nehmen kann. Er findet den Spiegel und erlöst mit ihm die von Magus verwandelten Menschen. Zum Schluss hält er Magus den Spiegel vor das Gesicht, da bleibt nichts mehr von ihm übrig. Der Spiegel ist zerstört, deshalb kann Pravos nicht mehr zurückverwandelt werden. Elias und Hanna werden ein Paar und leben glücklich bis an das Ende ihrer Tage.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2004 wurde der Film auf DVD von der Icestorm Entertainment GmbH veröffentlicht.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amazon.com: Der Spiegel des grossen Magus. Abgerufen am 10. Januar 2011.