Deutsche Aussprache (Siebs)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutsche Aussprache ist der Titel eines deutschen Aussprachewörterbuchs. Das 1898 unter dem Titel Deutsche Bühnenaussprache unter Leitung von Theodor Siebs erstmals erschienene Werk war über lange Zeit maßgebend für die Regelung der deutschen Aussprache (Orthoepie). Erst mit der 19. Auflage (1969) wurde im Titel das Wort Bühnenaussprache aufgegeben und der neue Titel Deutsche Aussprache verwendet; auch wurde zum ersten Mal neben einer sogenannten reinen Hochlautung eine gemäßigte Hochlautung zugelassen.

Siebs versuchte, eine Normierung der Aussprache der deutschen Schriftsprache durchzusetzen. Die Schriftsprache selbst basiert im Wesentlichen auf hochdeutschen Dialekten, die von Siebs vorgeschlagenen Aussprache orientierten sich aber weitgehend an norddeutschen Konventionen. So legte Siebs fest, dass anlautendes s als stimmhaftes [z] und nicht als stimmloses [s], wie in Süddeutschland üblich, ausgesprochen wird.

Die dadurch entstandene Ausspracheregelung war in zahlreichen Aspekten fern der sprachlichen Realität der meisten Sprecher. In Österreich führten Bedenken bezüglich der Anwendung der Siebs’schen Regelungen für den Unterricht in den 1950er Jahren zur Herausgabe eines Österreichischen Beiblattes zu Siebs „Deutsche Hochsprache – Bühnenaussprache“, das für Österreich einige Regelungen adaptierte.

Schon kurz nach seinem Erscheinen war der Siebs heftiger Kritik ausgesetzt. So schrieb Wilhelm Viëtor, die für das Versdrama optimierte überartikulierte Siebs’sche Aussprache wirke in der Alltagskommunikation „geziert und daher lächerlich“.[1]

Die Bedeutung des Siebs ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten deutlich zurückgegangen. Mitverantwortlich dafür dürfte das Erscheinen weiterer Aussprachewörterbücher (z. B. durch den Duden und das Wörterbuch der deutschen Aussprache der DDR) sein, deren Aussprachenormen näher am tatsächlich gesprochenen Standarddeutschen liegen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theodor Siebs (Begr.): Deutsche Aussprache. Reine und gemäßigte Hochlautung mit Aussprachewörterbuch/Siebs. Hrsg. von Helmut de Boor u. a. 19., umgearb. Auflage. De Gruyter, Berlin 1969 (Nachdruck: VMA-Verlag, Wiesbaden 2000, ISBN 3-928127-66-7)
  • Theodor Siebs: Deutsche Bühnenaussprache. 12. Auflage. Bonn: Albert Ahn 1920.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsches Aussprachewörterbuch, 1912, S. VIII, zitiert nach Gerhard Helbig (Hg.): Deutsch als Fremdsprache, 2001, S. 164.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Bühnenaussprache – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen